+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 14 Minuten.

Corona-Fall in Staatskanzlei Hannover
Ministerpräsident Weil muss in Quarantäne

OLDENBURG In der 1. Fußball-Kreisklasse fanden folgende Nachholspiele statt.

FC Medya II - BW Bümmerstede II 1:2. Mit diesem hart erkämpften Auswärtssieg machte BWB II einen weiteren wichtigen Schritt Richtung Aufstieg. Nachdem Ilhan Akbas die zuletzt starken Gastgeber in Führung gebracht hatte, erzielte Johann Arnold kurz vor dem Wechsel den wichtigen Ausgleich. Tim Görbert entschied zwölf Minuten vor Schluss die Partie.

TuS Eversten - SV Ofenerdiek II 9:2. Ein Schützenfest sahen die Zuschauer an der Hundsmühler Höhe. Bei Eversten II überragte Kim Onken, der als einer von vier Spielern aus dem Kader der Ersten aushalf und dies in der entscheidenden Phase auch weiter tun wird, mit fünf Toren. „Das Ergebnis sagt alles, der Spielverlauf war genauso eindeutig wie die Resultat“, so TSE-Trainer Nils Förster.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Post SV - Krusenbusch 2:1. Nach vier sieglosen Spielen in Folge gewann der Post SV verdient mit 2:1. Die Gäste aus Krusenbusch gingen zwar durch Dirk Aschemann in Führung, versäumten es aber in der Folge nachzulegen. Marco Janssen und Thorsten Latz drehten in der Schlussviertelstunde die Partie. Die Platzherren profitierten dabei von einem zweifelhaften Platzverweis gegen Raimund Schielke beim Stand von 1:1.

Polizei SV - FC Ohmstede III 2:1. „Knapp, aber verdient“, beschrieb PSV-Trainer André Kloppenburg den Sieg seiner Elf über FCO III. Lukas Goener erzielte drei Minuten vor Schluss den umjubelten Siegtreffer. „Wir haben sicherlich schon bessere Spiele gezeigt, aber der Sieg ist entscheidend“, betonte Kloppenburg. Bester Mann auf Seiten der Gastgeber war Angreifer Anton Markaj, der allerdings zwei Großchancen vergab.

Victoria - Tura 0:2. Im Abstiegskrimi besiegte Tura durch zwei frühe Tore von Felsmann und Hedjrovi verdient mit 2:0 beim Schlusslicht Victoria. „Wir waren feldüberlegen, aber Tura hatte jede Menge klare Konterchancen. Die Niederlage ist verdient“, sagte Victoria-Betreuer André Gerdes. Damit hat Victoria vier Spieltage vor Schluss sieben Punkte Rückstand auf das rettende Ufer und ist kaum noch zu retten.

TuS Bloherfelde II - VfL Oldenburg III 0:0. In einer niveauarmen Partie trennten sich beide Teams dem Spielverlauf entsprechend torlos. Auf Seiten der Gastgeber hatte Hoheisel Anfang der zweiten Hälfte die größte Chance. Für den VfL III hatte Klöcker zehn Minuten vor Schluss den Siegtreffer auf dem Fuß. „Es war ein müdes Spiel mit einem gerechten Ergebnis“, sagte TuS-Trainer Uwe Schuhmacher.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.