OLDENBURG In der Fußball-Bezirksliga gewann der Absteiger Türkischer SV sein letztes Spiel mit 4:1 gegen Nordenham.

VfL Oldenburg II - TuS Eversten 1:4. Zum Abschluss der Saison gewann Eversten das Stadtderby beim VfL II dank dreier Treffer von Sebastian Schwarz mit 4:1. „Wir haben sehr geschickt gekontert und so immer wieder Nadelstiche gesetzt. Heute waren wir einfach cleverer als das junge VfL-Team“, resümierte TSE-Trainer Helge Hanschke.

„Das Spiel war sicherlich enttäuschend. Aber wir haben eine gute Saison gespielt. Jetzt gilt es, die Weichen für die kommende Saison zu stellen“, sagte VfL-Trainer Detlef Blancke in seinem letzten Spiel an der Linie, bevor er den Posten des Sportdirektors einnehmen wird. Derweil steht bei der U 23 ein weiterer Neuzugang fest. In Lars Blancke (offensives Mittelfeld) kehrt nach einer Saison beim Bezirksoberligisten SSV Jeddeloh ein alter Bekannter zu den Grün-Weißen zurück.

Auch beim TuS Eversten laufen die Planungen auf Hochtouren. In Stefan Hilgenberg (VfL II), Rückkehrer Djef Rifamole (Hansa Friesoythe), Hannes Jacobs (Hannover Raum) und Brunewald (A-Jugend VfL) stehen schon vier Neuzugänge fest. „Wir suchen noch einen gefährlichen Stürmer und ein bis zwei erfahrene Spieler“, erklärt Hanschke.

VfL Wildeshausen - VfB Oldenburg II 2:1. Der VfB II beendete seine Meistersaison mit einer überflüssigen 1:2-Niederlage bei Absteiger Wildeshausen. „Wir dachten, dass geht nach dem Titelgewinn alles von alleine, haben zu lässig und pomadig gespielt“, war Trainer Andreas Boll mit der Leistung nicht einverstanden. „Es ist wohl doch eine Kopfsache, wenn es halt um nichts mehr geht.“

Zu allem Überfluss scheiterte Mirsad Stublla fünf Minuten vor Schluss mit einem Foulelfmeter und verpasste so den möglichen Ausgleich. Im Übrigen haben nach den Verpflichtungen von Maximilian Klatte (VfL Wildeshausen) und Peer Wegener (VfL A-Jugend) auch die fünf A-Jugendlichen Michael und Stefan Renken, Jonas Wangler, Patrick Arnold und Semir Becovic für die kommende Saison zugesagt.

FC Ohmstede - Heidmühler FC 0:5. Sang- und klanglos verabschiedete sich der FCO in die Sommerpause. „Klar war ich angefressen. Aber wir mussten den letzten Wochen einfach Tribut zollen und lassen uns durch die Niederlage den Erfolg Klassenerhalt nicht kaputt machen“, meinte FCO-Trainer Lutz Gramberg.

Für gleich sechs Spieler war es das vorerst letzte Spiel an der Rennplatzstraße. Pille, Rakers, Beckering, Beilken, Alktunok und Azak verlassen aus beruflichen oder privaten Gründen den Verein. „Das ist natürlich ein großer Aderlass. Aber wir sind an guten Spielern dran – und ich bin sehr zuversichtlich, dass wir ein gutes Team zusammenbekommen“, meinte Gramberg.

Türkischer SV - FC Nordenham 4:1. Sein vorerst letztes Spiel in der Bezirksliga gewann Absteiger TSV verdient mit 4:1. In der letzten halben Stunde sorgten Harun Cabuk, Hakan Ipek und zweimal Hakan Das für den Erfolg des Tabellenletzten. „Wir haben uns vernünftig mit einer guten Leistung verabschiedet. Die Planungen für die nächste Saison laufen. Allerdings gibt es noch nichts Handfestes zu vermelden“, sagte TSV-Trainer Cumhur Demir.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.