OLDENBURG Bereits am Donnerstagabend war der FC Medya im Derby gefordert.

FC Medya - VfL Oldenburg II 1:3. Für Medya wird es im Tabellenkeller immer düsterer. Gegen den VfL II verlor man verdient mit 1:3. In der ersten Hälfte waren die Grün-Weißen deutlich überlegen, trafen aber nur durch Daniel Kulbatzki zum 1:0 (38.). „Wir haben es nicht verstanden, die spielerische Stärke des VfL zu unterbinden und haben nicht gekämpft, was im Abstiegskampf unbedingt erforderlich ist“, war das Trainerduo Erol Yurt und Emin Tolan angefressen.

Kurz nach dem Wechsel erhöhte Mathias Austermann (52.), ehe ein Freistoß von Oscar Celik die Platzherren zurück ins Spiel brachte (64.). Medya versuchte nun mehr Druck aufzubauen und kam zu zwei guten Chancen, doch ein Konter, abgeschlossen mit einer starken Einzelleistung von Nils Frenzel, brachte die Entscheidung (87.). Tolan: „Ein 2:2 war zwar drin, wäre aber nicht verdient gewesen.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "Nordwest-Kurve" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

FC Medya Lokmann - F. Akbas, Zirh, Wache (70. Akcay), F. Tekce, N. Tekce, Tapu (46. Celik), Gruhlke, Tolan (15. R. Akbas), Tayser, Ostendorf.

VfL Oldenburg II Bartz - Poschalko, Schlumberger, Sodtke, Nowak, Epp (82. Grahle), Zalewski (82. Stüve), McKennie, Frenzel, Kulbatzki, Austermann (86. Eiting).

TuS Eversten - TV Esenshamm (Sonnabend, 16 Uhr, Hundsmühler Höhe). Ein Doppelspieltag steht für Eversten an. Dabei kann die Elf von Trainer Helge Hanschke einen großen Schritt nach oben in der Tabelle machen, spielt sie doch zweimal auf eigenem Geläuf. Dort ist der TSE in dieser Saison noch ungeschlagen, spielte nur einmal gegen Tabellenführer Jeddeloh 1:1. An diesem Sonnabend wird zunächst der Tabellenzweite erwartet. „Wir wissen, dass das ein großes Kaliber ist. Aber wir haben gegen Mannschaften von oben meist gut ausgesehen“, kommentiert Hanschke.

TuS Eversten - RW Hürriyet (Montag, 15 Uhr, Hundsmühler Höhe). Am Ostermontag geht es für den TSE dann gegen Hürriyet, dass im grauen Mittelfeld der Liga rangiert. Problematisch sieht Hanschke die Personalsituation. „Wir haben einen hohen Krankenstand, das könnte sich vor allem auf das zweite Spiel negativ auswirken. Aber wir werden versuchen, dass Beste draus zu machen und ungeschlagen zu bleiben.“

BV Bockhorn - FC Ohmstede (Sonnabend, 16.30 Uhr). Nach dem überraschenden 1:0-Sieg beim VfL II geht es für den FCO zu den heimstarken Bockhornern, die erst eine Partie auf eigenem Geläuf verloren haben. „Wir werden alles daran setzen, den zweiten Auswärtssieg in Folge zu holen. Wir haben gute Erinnerungen an Bockhorn, da haben wir in der letzten Saison auch gewonnen“, erklärt FCO-Trainer Lutz Gramberg, der allerdings mit einigen personellen Problemen zu kämpfen hat. „Ich erwarte ein ganz anderes Spiel als das beim VfL. Die spielen mit langen Bällen, sehr rustikalen Fußball“, so Gramberg.

TuS Obenstrohe - FC Medya (Montag, 15 Uhr). Beim punktgleichen Tabellennachbarn Obenstrohe hat Medya nun wohl die allerletzte Möglichkeit, sich mit einem Sieg Chancen auf den Klassenerhalt zu wahren. „Für uns ist jedes Spiel entscheidend“, betont Tolan, der eine andere Einstellung seiner Mannschaft erwartet. „Gegen den VfL hat nur Mahmut Tayser 90 Minuten alles gegeben. Das reicht nicht. Alle müssen mitziehen.“

Lars Blancke Redakteur / Sportredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.