Nach einem versöhnlichen Ende des letzten Spiels im alten Jahr haben sich die Regionalliga-Fußballer des VfB am Samstag mit einer gemeinsamen Weihnachtsfeier im Sportpark Donnerschwee in die Winterpause verabschiedet. Ibrahim Temin (24) hatte am Freitagabend mit seinem Treffer in der Endphase zum 1:1 dafür gesorgt, dass das abschließende Duell bei der U 21 von Hannover 96 nicht zum Stimmungskiller wurde.

Ein Wiedersehen mit dem Trainerteam um Chefcoach Dietmar Hirsch, der übrigens an diesem Donnerstag seinen 45. Geburtstag feiert, gibt es für Temin & Co. erst im neuen Jahr. Nach zwei Wochen richtiger Relaxzeit hat Hirsch seiner Spielerschar zwei Wochen „aktive Erholung“ verordnet, damit er zum Trainingsstart am 2. Januar nicht noch an den Grundlagen feilen muss. Spezielle „Fußfesseln“ wie zum Beispiel Fitness-Tracker, die manche Trainer ihren Spielern zur späteren Kontrolle mitgeben, haben Kapitän Thorsten Tönnies (25) und seine Kollegen nicht mit auf den Weg bekommen. „Ich merke im Januar schon ganz genau, wer die Vorgaben erfüllt hat und wer nicht“, erklärte der Hirsch mit einem strengen Schmunzeln.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mit einem besonderen Ehrenpreis wurde der VfL Oldenburg beim Regionstag der Handballregion Oldenburg in Wildeshausen ausgezeichnet. Der im Amt bestätigte HRO-Vorsitzende Wolfgang Sasse, der wie Hans-Werner Henning (Finanzen), Detlef Teubner (Spieltechnik), Dr. Klaus-Dieter Dürselen (Jugend), Dr. Wolfgang Schmidt (Recht) und Hildegard Niemann (Schriftführerin) einstimmig gewählt wurde, betonte die herausragende Stellung des Vereins im Frauen- und weiblichen Jugend-Handball. Ohne die vorbildliche Arbeit des VfL, lobte Sasse, wäre Oldenburg als Spielort bei einem Großereignis wie der kommenden Frauen-WM (1. bis 17. Dezember 2017) nicht möglich.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.