Oldenburg Ein kleines Kreuz für einen Tischtennis-Kumpel hat Marek Janssen den Gewinn eines iPads beschert. Der 22-Jährige hatte bei der Wahl der Oldenburger Sportler des Jahres 2016 seine Favoriten markiert, um SWO-Spieler Heye Koepke zu unterstützen. Nun hatte der Student (Chemie an der Uni Oldenburg im zweiten Master-Semester) das Glück, aus dem Kreis der mehr als 3500 Teilnehmer als Gewinner ausgewählt worden zu sein.

„Ich war völlig überrascht, als der Anruf von der NWZkam. Inzwischen habe ich mich schon bei Heye bedankt, dass ich seinetwegen jetzt so einen Preis abräume“, sagt Janssen. Er erhielt an diesem Dienstag das iPad und einen E-Paper-Gutschein von der NWZ in den Räumlichkeiten der Oldenburgischen Landesbank aus den Händen von Kathrin Scholl, Pressereferentin fürs regionale Engagement bei der OLB. Die Bank hatte die NWZ und den Stadtsportbund auch in diesem Jahr wieder bei der Oldenburger Sportlerwahl unterstützt.

„Vor zwei bis drei Jahren war ich noch besser als Heye“, erklärte Janssen mit einem Schmunzeln. Er spielt selbst seit etwa zwölf Jahren Tischtennis – seit einiger Zeit beim Hundsmühler TV, früher auch beim MTV Jever. Inzwischen habe ihn das 14-jährige Ausnahmetalent, das nun SWO verlässt und beim Männer-Regionalligisten TSV Lunestedt den nächsten Karriereschritt macht, aber locker überflügelt. „Heye trainiert viel und hat sich großartig entwickelt“, lobt Janssen.

Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.