Oldenburg Ganz nach dem Geschmack von SW Oldenburg verlief am Wochenende der Spieltag in der Verbandsliga. Nachdem beide Teams eine Woche zuvor bittere Niederlagen eingesteckt hatten, holte die Reserve gegen einen Abstiegsrivalen wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt, ehe die erste Mannschaft einen direkten Konkurrenten um Platz zwei bezwang.

SW Oldenburg II - TV Oyten 9:5. „Die Liga ist so eng beieinander, da war dieser Sieg ganz wichtig, um uns nach unten weiter abzusichern“, freute sich Mannschaftsführer Jona Dirks über den Erfolg, bei dem die Gastgeber schon im Doppel eine Vorentscheidung herbeiführen.

Während die Oldenburger, bei denen Heye Koepke immer noch wegen Schulterproblemen fehlte, hier eine der besseren Bilanzen der Liga haben und von drei Rechts-Links-Kombinationen profitierten, zieht sich Oytens Doppelschwäche bereits durch die gesamte Saison. Diesen Vorteil nutzte SWO II zu einer 3:0-Führung.

Im oberen Paarkreuz war Abwehrer Peter Igel, der aktuell erfolgreichste Spieler der Liga, nicht zu bezwingen, obwohl ihm Dirks und Daniel Bock durchaus Schwierigkeiten bereiteten.

Der größte Trumpf der Oldenburger war neben den Doppeln das mittlere Paarkreuz, in dem Thuong Nguyen und Nico Schulz gegen Jonathan Feldt und Marco Gluza auf 4:0-Siege kamen. Als Oyten durch zwei Fünfsatzsiege im unteren und zwei Erfolge im oberen Paarkreuz auf 5:6 verkürzt hatte, stoppte Nguyen mit seinem zweiten 3:2-Sieg des Tages den Lauf der Gäste. Gegen Feld, seit Kurzem Abwehrspieler, erhöhte er durch ein hauchdünnes 11:9 im fünften Satz auf 7:5.

Der weiter in Topform agierende Schulz und Jan Huster brachten den Sieg unter Dach und Fach.

Für SWO II punkteten: Bock/Nguyen, Dirks/Huster, Schulz/Johannes Lahring, Bock, Nguyen (2), Schulz (2) und Huster.

SW Oldenburg - TSG Dissen 9:5. Die Gastgeber gingen die wichtige Partie gegen den direkten Rivalen im Kampf um Relegationsrang zwei ohne den leicht verletzten Johannes Schnabel und den studienbedingt verhinderten Felix Barrenschee an. Für sie sprangen Schulz und Huster ein, die gerade zuvor noch für SWO II gegen Oyten gespielt hatten.

Auch die Gäste waren gut warmgespielt, sie kamen direkt vom 9:4-Sieg beim TV Hude II.

Fast wäre den Oldenburgern ein Traumstart gelungen, aber Benjamin Ohlrogge und Huster vergaben gegen Dissens Doppel eins im dritten Satz fünf Satzbälle und verloren 2:3. Dafür gingen die beiden anderen Doppel sicher an SWO.

Bis zum Ende der ersten Einzelrunde setzten sich die Gastgeber nicht weiter ab. Drei Siegen von Jan Mudroncek gegen Janis Redeker, Patric Frers gegen Jannis Lippold und Schulz gegen Hermann Sieker standen Niederlagen von Andre Stang, Ohlrogge und Huster gegenüber.

Ärgerlich lief es dabei für Ohlrogge, der sich spielerisch gegenüber den Vorwochen deutlich steigerte, gegen Jan Hendrik Gessat aber einen 7:3-Vorsprung im fünften Satz nicht ins Ziel brachte.

In der zweiten Einzelrunde lief es besser. Nur Frers musste sich noch Gessat geschlagen geben. Edel-Joker Schulz blieb es vorbehalten, mit einem klaren 3:0 über Vorhand-Spezialist Frank Wehrkamp-Lemke den neunten Punkt zu machen.

„Mit Nico haben wir natürlich eine echte Granate in der Hinterhand“, lobte Ohlrogge den Ersatzmann, betonte aber auch: „Das war eine echte Mannschaftsleistung, in der jeder etwas zum Sieg beitragen konnte.“

Die Punkte für SWO holten Stang/Mudroncek, Frers/Schulz, Stang, Mudroncek (2), Ohlrogge, Frers und Schulz (2).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.