Leer /Oldenburg Im Jahr 2013 hat Georg Diettrich (LC Wechloy) eine beispiellose Erfolgsserie beim Ossiloop gestartet. Diese setzte der Oldenburger Titelverteidiger in diesem Jahr fort und feierte nun beim Ossiloop 2015 seinen dritten Gesamtsieg in Folge und den vierten insgesamt. Fünfzehn der achtzehn Etappen konnte er seit 2013 für sich entscheiden. Neunundzwanzig Etappensiege, vier davon als Tagesläufer, hat Diettrich nun insgesamt beim Ossiloop auf seinem Konto.

Am Ende siegte er mit einem Vorsprung von über fünfeinhalb Minuten vor Ingo Janssen von der Emder LG. Für die rund 64 Kilometer, die mit der Etappe nach Leer endeten, benötigte der Oldenburger 3:37:16 Stunden.

Spannung zu Beginn

So etwas wie Spannung kam eigentlich nur auf den ersten beiden Etappen auf. Nachdem Diettrich die erste Etappe von Bensersiel nach Dunum mit einem Vorsprung von 23 Sekunden für sich entscheiden konnte, drehte Janssen drei Tage später den Spieß um und übernahm mit acht Sekunden Vorsprung in Plaggenburg die Gesamtführung. Diettrich musste sich diesmal mit dem dritten Platz hinter Peter Seinke vom MTV Aurich zufriedengeben. Dies tat dem Titelverteidiger aber nicht sonderlich weh, war dem erfahrenen Läufer schließlich von vornherein klar, dass er bei sechs Etappen in achtzehn Tagen nicht jedes Mal würde Vollgas geben können. „Ich bin alle Etappen mit hoher Intensität gelaufen, aber nur bei zweien habe ich Vollgas gegeben“, erzählt der spätere Sieger.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auf der dritten Etappe nach Aurich zeigte er der Konkurrenz eindrucksvoll, wer Herr im Hause ist. Fast zweieinhalb Minuten nahm er Janssen ab und zerstörte schon zur Halbzeit des Ossiloop jegliche aufkeimende Hoffnung Janssens auf einen Gesamtsieg. Auf dem Weg von Holtrop nach Bagband ließ es Diettrich dann wieder etwas ruhiger angehen und lief zehn Sekunden vor seinem Konkurrenten über die Ziellinie, bevor er auf der vorletzten Etappe von Gut Stikelkamp nach Holtland noch einmal richtig Gas gab und mehr als drei Minuten vor Janssen im Ziel ankam. Fünf Sekunden vor dem Emdener beendete er dann in Leer den Ossiloop. Sein Kontrahent benötigte 3:42:56 Stunden für die sechs Etappen.

„Den Ossiloop kann man nicht mit anderen Läufen vergleichen. Alle, die hier an den Start gehen, eint das Ziel, alle sechs Etappen zu überstehen. Das ist eine irre tolle Veranstaltung, die sehr viel Resonanz unter Läufern wie auch Zuschauern in der Region findet“, beschreibt Diettrich seine Beweggründe, warum er immer wieder am Ossiloop teilnimmt. Zudem sieht er die Veranstaltung als gute Vorbereitung auf die kommende Straßenlaufsaison, in der er noch Großes vorhat: „Ich will dieses Jahr noch einmal einen schnellen Zehner auf die Straße zaubern.“ Mit der von ihm angestrebten Zeit unter 32 Minuten könnte er dann auch die Spitzenposition in der Deutschen Bestenliste seiner Altersklasse (M 45) einnehmen.

Weitere Erfolge

Einen guten Ossiloop absolvierte auch Thorsten Pingel von den Laufsportfreunden, der mit Etappenplatzierungen zwischen Platz acht und zehn am Ende in 3:57:10 Stunden Gesamtachter wurde. Gemeinsam mit Axel Felsmann, Till Wagenknecht und Johannes Behrens sicherte er sich in der Mannschaftswertung den dritten Platz. Schnellste Oldenburgerin wurde als Dritte Hilke Wolzen von der Uni Oldenburg in 4:30:27.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.