OLDENBURG Das Motto „Mitmachen ist wichtiger als gewinnen“ gilt auch für den 25. City-Lauf und macht von Anfang an deutlich, dass es ist eine Veranstaltung für alle Läufer ist, nicht nur für eine Elite. Doch unter den leistungsorientierten Läufern sind dies die Favoriten:

10 Kilometer: Ein spannendes Duell erwartet die Zuschauer auf der klassischen 10-Kilometer-Strecke. Dort peilt Georg Dietrich (LG Braunschweig), der seit 1994 elfmal gewann (Bestzeit 1999: 29:52) seinen zwölften Sieg an. 2009 gewann der Oldenburger den Halbmarathon. 14 Tag später wurde er auf der 10-Kilometer-Strecke Zweiter.

Sein stärkster Rivale über diese Strecke dürfte der 23-Jährige Johannes Raabe von der LG Hannover sein, der sich vorgenommen hat, seine persönliche Bestzeit (31:31 Minuten) zu verbessern. Raabe ist auf allen Mittelstrecken in der Bestenliste Niedersachsens (NLV) vorne dabei und plant die Olympiateilnahme 2012 in London auf der 1500-Meter-Strecke. Bei den Frauen ist eine Favoritin schwer auszumachen. Von Rekordgewinnerin Birte Bultmann (TV Wattenscheid, zehn Siege) lag bei Meldeschluss keine Meldung vor.

Marathon: Bei den Männern ist Achim Groenhagen (LG Harlingerland), der im vergangenen Jahr beim Halbmarathon in Oldenburg Dritter wurde (1:12:08), ein Anwärter auf den ersten Platz. Auch Till Luhmann (Team Laufrausch), der schon im vergangenen Jahr den Marathon unter drei Stunden lief, zeigt eine gute Form. So lief er bei seiner „Vorbereitung“ den Halbmarathon in Bremen in 1:23:29. Zwei weitere Oldenburger haben die magischen 3 Stunden im Blick: Axel Schneider (Schwarz-Weiß Oldenburg) und Andreas Scheinert (SV Ofenerdiek).

In dieser Disziplin sind gleich zwei Oldenburger Frauen ganz vorne zu erwarten: Anita Ehrhardt und Antje Günthner (Team Laufrausch). Anita Ehrhart hat in diesem Jahr die Sandkruger Schleife und die 25 Kilometer beim Straßenlauf des VfL Oldenburg gewonnen und macht eine klare Ansage: „Ich will unter die ersten Drei.“ Nach langwierigen Verletzungsproblemen ist auch Antje Günthner gut in Form: „Ich möchte bei meinem zweiten Marathon unter 3:30 laufen.“ Schwer abzuschätzen ist, was von der 18-jährigen Sophie-Charlotte Klose vom TuS Breitscheid auf dieser Strecke zu erwarten ist. Sie ist in diesem Jahr über zehn Kilometer eine Zeit von knapp über 38 Minuten gelaufen und hat die Winterserie in Duisburg gewonnen.

Halbmarathon: Ein klarer Favorit ist bei den Männern nicht zu erkennen. Michael Schardt, Vorsitzender der Leichtathleten von Schwarz-Weiß Oldenburg, erwartet, dass Dirk Hanneken, der in Bremen schnellster Oldenburger im Halbmarathon war (1:23:14), weit vorne dabei ist.

Beim Halbmarathon der Frauen ist die Bremerin Fakja Hofmann (LG Telis Finanz Regensburg) klare Favoritin, die den „Testlauf“ im vergangenen Jahr in 1:21:23 gewann. Sandy Werner (SV Ofenerdiek) möchte nach ihrem guten Abschneiden beim Hannovermarathon dagegenhalten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.