OLDENBURG Nach den erfolgreichen Bezirkscrossmeisterschaften, mit elf Meistertiteln, machen sich an diesem Sonntag 39 Oldenburger aus sechs Vereinen auf den Weg nach Lingen, um bei den Niedersächsischen Crossmeisterschaften an den Start zu gehen. Aber die Trauben hängen hoch. So lautet die Zielsetzung der Oldenburger Athleten auch weniger der Gewinn eines Meistertitels als eine gute Platzierung.

Am ehesten realistisch dürften die Titelträume noch bei der M 70 Mannschaft des VfL sein, aber auch Horst Frense (VfL) ist nicht chancenlos. Für die M 40/45 Meistermannschaft des Team Laufrausch dürfte es vor allem darum gehen Meisterschaftserfahrung zu sammeln. Genauso wie für Felix Bühring vom BTB, dem jüngsten Oldenburger Teilnehmer. Seine Konkurrenten sind größtenteils ein oder zwei Jahre älter.

Etwas ambitionierter geht Natalie Walter (U 20) an den Start. Sie strebt eine vordere Platzierung an. Im Kampf um die Medaillen ein Wörtchen mitreden wollen auch die Mannschaften des DSC. Die U 23 Männer (Leonard Hartung, Hauke Köller, Daniel Ourison) und die U 20 Frauen (Madeleine Bischoff, Anne Hochwald, Friederike Lindner) sind nicht chancenlos.

Teilnehmerstärkster Verein mit 15 Läufern ist SW Oldenburg. Einziger Teilnehmer des TuS Eversten ist Timm Kendziorra (Jahrgang 1998).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.