Oldenburg 2013 hatte sich BW Bümmerstede nach nur zwei Jahren als Tabellenletzter aus der Fußball-Bezirksliga verabschiedet. Jetzt unternimmt die Mannschaft von Trainer Timo Ehle als Aufsteiger einen neuen Versuch, sich in dieser Spielklasse zu etablieren. „Auch wenn es in dieser Saison vier Absteiger gibt, bin ich vom Klassenerhalt überzeugt“, meint Sportleiter Rene Heintze. „Vor den Mannschaften, die in der abgelaufenen Saison den Abstieg knapp vermieden haben, brauchen wir uns mit unserer technisch guten Mannschaft nicht zu verstecken“, fügt er hinzu.

Für das Unternehmen „Klassenerhalt“ haben er und Ehle einen Kader von 28 Spielern zusammengestellt, sieben Abgängen stehen zehn Zugänge gegenüber. „Wir haben viele Spieler, die schon Bezirksliga oder sogar höher gespielt haben, aber zehn Spieler, die erst 20 Jahre alt oder sogar jünger sind“, sagt Heintze: „Die jungen Spieler müssen sich natürlich erst an das Tempo und die körperbetonte Spielweise in der Bezirksliga gewöhnen. Sie haben aber alle das Zeug dazu.“ Die Spieler zögen im Training gut mit. „Konditionell und spielerisch sind wir gerüstet“, freut sich Heintze: „Wir müssen jetzt die richtige Mischung zwischen erfahrenen und jungen Spielern finden.“

Sorgenfalten bereitet dem Sportleiter aber die Abwehr, da einige Innenverteidiger zum Start wohl verletzt fehlen. Deshalb testete er beim Süd-Cup David Bollmann und Jonas Möller als Innenverteidiger. Mit der Vorstellung der beiden war er zufrieden, doch auch Bollmann verletzte sich im Spiel um Platz drei gegen den TSV II. „Ob David im ersten Punktspiel beim FC Hude spielen kann, ist fraglich. In der Abwehr müssen wir unsere Wunschformation erst noch finden“, kommentierte Heintze.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "Nordwest-Kurve" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Dabei wird im August wohl besonders die Abwehr gefordert sein. Die Blau-Weißen haben nämlich ein happiges Auftaktprogramm. Nach dem Aufsteigerduell in Hude haben sie erst spielfrei, dann folgen die Partien gegen die drei Titelfavoriten TuS Obenstrohe, SV Wilhelmshaven und SV Brake. Am fünften Spieltag gegen den Landesliga-Absteiger Brake spielen die Bümmersteder erstmals am heimischen Dwaschweg. Dafür ist der Sturm sehr üppig besetzt. „Wir haben acht Stürmer im Kader für nur zwei oder drei Plätze. Auch deshalb haben wir mit Bollmann und Möller zwei Stürmer als Innenverteidiger getestet. Beide haben ihre Sache beim Süd-Cup sehr gut gemacht“, lobt Heintze die Flexibilität.

Auf der Torhüterposition deutet sich ein Wechsel an. Da der jahrelange Stammkeeper Nils Husemann beruflich bedingt kürzer treten muss, soll der vom FC Rastede gekommene Thomas Henke die Lücke füllen. Allerdings kassierten die Blau-Weißen zuletzt stets Gegentore. Beim Süd-Cup folgte auf das 0:2 gegen GVO ein 3:3 (5:6 nach Elfmeterschießen) gegen den Kreisligisten TSV II im Spiel um Platz drei. Auch gegen den Kreisligisten TuS Eversten gab es zwei Gegentreffer (2:2).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.