OLDENBURG In der ersten Fußball-Kreisklasse fanden am Wochenende sieben Spiele statt.

VfL III – Bümmerstede II 3:6. Der Aufsteiger aus Bümmerstede sorgt weiter für Furore und übernimmt mit dem 6:3-Erfolg beim so heimstarken VfL III die Tabellenspitze. Dieser war zwar nach dem frühen Rückstand in der ersten Hälfte feldüberlegen, kam aber kaum zu zwingenden Torchancen. Nach dem Wechsel schafften die Platzherren dreimal den Anschlusstreffer, doch BWB hatte jedes Mal die Antwort parat. VfL-Trainer Lutz Schwarzkopf zeigte sich angefressen: „Ich behalte mir Konsequenzen bezüglich meiner Person vor.“

Krusenbusch – Eversten II 0:4. „Wir waren sehr schlecht, haben überhaupt nicht stattgefunden“, war KSV-Trainer Timo Schilling nach der Klatsche im Spitzenspiel sauer. André Konen (18.), zweimal Thomas Rüthemann (50.,60.) sowie ein Foulelfmeter von Sebastian Strutz (87.) sorgten für den souveränen Erfolg der Gäste. „Das wird diese Woche disziplinarische Maßnahmen geben“, kündigte Schilling an.

FCO III – Bloherfelde II 5:0. Der FCO nahm von Beginn an das Heft in die Hand, brauchte aber eine halbe Stunde, um den Bann zu brechen. Was folgte, waren vier Treffer in 13 Minuten. Nach dem Wechsel verloren die Platzherren ihren Rhythmus und Bloherfelde hielt besser dagegen. „Wir haben früh den Sack zu gemacht und eine gute Leistung gezeigt“, zeigte sich FCO-Trainer Jörg Nauenburg zufrieden.

Post SV – Ofenerdiek II 1:2. In einer Partie auf schwachem Niveau gingen die favorisierten, aber ersatzgeschwächten Gastgeber früh durch Mittmann in Führung. Diese gab der Alder-Elf jedoch keinerlei Sicherheit, und Louwers glich für den SVO aus. Als alles nach einer gerechten Punktetrennung aussah, schlug Reinisch aus dem Nichts für die Gäste zu und sicherte den überraschenden Dreier.

Medya II – Polizei 1:2. Die Gäste verschliefen in einer hitzigen Partie die erste Hälfte und lagen 0:1 zur Pause zurück. Erst nach dem Wechsel und einem heftigen Donnerwetter von PSV-Trainer André Kloppenburg dominierte seine Elf das Spiel und bog durch Treffer von Martin Hitze und Giuseppe Caserta die Partie zu ihren Gunsten (siehe Bericht auf Seite 45).

Victoria – SW Oldenburg 0:3. In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit hatte Victoria bei einem Lattenschuss von Marko Nadj die größte Chance in Führung zu gehen. Stattdessen gingen die Gäste vier Minuten vor der Pause in Front. Die Platzherren versuchten in der Folge Druck aufzubauen, doch ein Fernschuss von Wolf entschied die Partie. „SWO war cleverer und gewann somit verdient“, sagte Victoria-Betreuer André Gerdes.

FCO III – Tura 76 3:3. In einer spannenden, aber nicht immer ansehnlichen Partie kam es an der Rennplatzstraße zu einem insgesamt gerechten Unentschieden. Überragend war dabei auf Seiten der Gäste der dreifache Torschütze Patrick Wunder, der Tura 3:1 in Front schoss. Doch der FCO gab nie auf, und letztlich gelang durch Gramberg und Stelling der glückliche, aber nicht unverdiente Ausgleich.

Lars Blancke Redakteur / Sportredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.