OLDENBURG OLDENBURG/HB - Als „krassen Außenseiter“ sieht BWB-Coach Kai Antonschmidt sein Team, den Fußball-Kreisligisten BW Bümmerstede, heute Abend in der ersten Runde des Bezirkspokals gegen den Pokalverteidiger SV Brake. Der Anstoß am Dwaschweg erfolgt um 19 Uhr.

Das Bezirksoberliga-Team von Coach Ralf Voigt (ehemals VfB) zog sich am vergangenen Sonntag im Verbandspokal gegen den Niedersachsenligisten VfL Oldenburg (3:4) sehr achtbar aus der Affäre. Augenzeuge in der Wesermarsch war Antonschmidt. „Die Braker verfügen über eine bärenstarke Truppe und haben mit ihrem offensiven Mittelfeld und Sturm ihr Paradestück“, zeigte sich der BWB-Trainer spürbar beeindruckt von den Qualitäten der Braker.

„Da müssen wir das Spiel sehr moderat angehen und dürfen nicht zu offensiv agieren“, fordert Antonschmidt. Leichte Schwachstellen hatte er allerdings auch ausgemacht: „Die Abwehrleistung des SV war eher durchwachsen, und der Keeper hat nicht den sichersten Eindruck gemacht.“

Fraglich scheint, welche Startelf Antonschmidt gegen das Voigt-Team ins Rennen schickt. Während Helge Ommen (beruflich verhindert) wie einige Langzeitverletzte definitiv fehlt, hofft er auf den Einsatz der erfahrenen Stephan Germann (Sturm) und Ingo Schlösser (Libero).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.