OLDENBURG In der Fußball-Kreisklasse wurde der zweite Spieltag ausgespielt.

FC Ohmstede III – Eversten II 2:5. Einen optimalen Saisonstart hat TuS Eversten II hingelegt. Nach dem 3:0-Erfolg über Medya II gewann man auch bei Ohmstede III letztlich souverän mit 5:2. „Spielerisch und kämpferisch stand das Spiel auf hohem Niveau“, meinte FCO-Coach Mark Lorenzen. Sein Team lag kurz vor Schluss mit 2:3 hinten, warf alles nach vorne und wurde in den letzten Minuten zweimal von den Gästen ausgekontert.

Krusenbuscher SV – Post SV 2:0. „Wir hatten ein spielerisches Übergewicht und haben verdient gewonnen“, war KSV-Trainer Timo Schilling nach dem Spitzenspiel des Spieltages zufrieden. Damit setzt sich Krusenbusch nach durchwachsener Vorbereitung mit zwei Siegen in zwei Spielen im oberen Tabellendrittel fest, während Post die erste Niederlage hinnehmen musste.

BW Bümmerstede II – TuS Bloherfelde II 14:0. „Wir haben hervorragend gespielt und den Gegner auch in der Höhe verdient deklassiert“, lobte BWB-Trainer Manfred Hippe hochzufrieden. Überragend agierte das Sturmduo Konstantin Hetzel und Johann Arnold. Die Gäste dezimierten sich schon nach 15 Minuten durch die Rote Karte für Celik.

Medya II – SWO 1:3. Aufsteiger Medya II ging früh durch Ramin Pandji in Front und zeigte eine kämpferisch starke Leistung. Nach einer Stunde hatte erneut Pandji die Riesenchance zur Vorentscheidung, doch schob er den Ball am leeren Gehäuse vorbei. In der Folge machten die Gäste immer mehr Druck und kamen durch Tore im Zehn-Minuten-Takt zum glücklichen, aber nicht unverdienten Dreier.

FC Ohmstede II – Polizei 1:1. Eine gerechte Punkteteilung in einem gutklassigen Spiel. Zwar führten die Platzherren durch Lauterbach (73.) bis sieben Minuten vor Ende der Partie, doch Richter glich für die Gäste aus. Zuvor hatte Polizei mehr Spielanteile und hätte bei mehreren Chancen durchaus in Führung gehen können, doch FCO-Keeper Vorrinck zeigte eine starke Leistung.

Victoria – Ofenerdiek II 2:4. Victoria war keineswegs die schlechtere Elf. „Wir hatten mehr Spielanteile, haben dem Gegner aber drei Tore geschenkt. Letztlich war SVO einfach cleverer“, resümierte Victoria-Betreuer Andre Gerdes, der aber spielerisch gute Ansätze bei seinem Team erkannte. SVO II stand sehr tief und hatte in Libero Flechtner den entscheidenden Mann in der Defensive.

VfL III – Tura 8:0. Nach der 0:9-Heimpleite gegen den FCO II kam Aufsteiger Tura erneut mächtig unter die Räder. Klöcker (3 Tore), Dag (2), Wadehn (2) und Topcuoglu trafen für die in allen Belangen überlegenen Platzherren. „Bei konsequenterer Chancenverwertung wäre noch mehr drin gewesen. Tura hatte gerade in den Zweikämpfen nichts entgegenzusetzen“, sagte VfL-Trainer Lutz Schwarzkopf.

Lars Blancke Redakteur / Sportredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.