OLDENBURG In der Fußball-Kreisliga kommt es an diesem Wochenende zu entscheidenden Spielen im Auf- und Abstiegskampf. Die Partie Viktoria Scheps - SV Ofenerdiek fällt aus. Bodo Gucanin äußert sich zu seinem Rücktritt als SVO-Trainer.

BW Bümmerstede - FC Medya (Sonnabend, 14.30 Uhr, Dwaschweg). Jede Menge Brisanz steckt im Spitzenspiel Erster gegen Zweiter. Das Hinspiel musste abgebrochen werden, da sich der Linienrichter von einem Bümmersteder Spieler bedroht fühlte (die NWZ berichtete). Die Partie wurde 5:0 für Medya gewertet. Als Vorsichtsmaßnahme hat der BWB Ordner bestellt, die für die nötige Sicherheit und Ruhe sorgen sollen.

Neben der Brisanz steckt aber auch große sportliche Rivalität in diesem Duell. Bümmerstede hat bei zwei weniger ausgetragenen Spielen neun Zähler Rückstand auf Medya. „Ich hoffe, dass das Sportliche im Vordergrund stehen wird. Wir wollen die Liga spannend halten und gewinnen. Sollte Medya hier drei Punkte mitnehmen, wäre die Meisterschaft für mich entschieden“, blickt BWB-Betreuer Kai Antonschmidt voraus.

Medya dagegen hat die letzten sieben Auswärtsspiele alle gewonnen und kommt nach dem 2:0 gegen GVO II mit breiter Brust. „Minimalziel ist ein Punkt. Die Tagesform wird entscheiden. Man sollte das Hinspiel außen vor lassen und sich auf den Sport konzentrieren“, sagt FC-Trainer Lutz Hofmann.

SV Eintracht - SC Ovelgönne (Sonntag, 15 Uhr, Hellmskamp). Ovelgönne ist Schlusslicht und wurde am letzten Sonntag von der Eintracht-Mannschaft beim 0:4 gegen Scheps beobachtet. Der Grundtenor ist klar: „Wenn wir zu Hause gegen den Letzten nicht gewinnen, haben wir in der Liga nichts zu suchen“, sagte Trainer Sascha Hagen.

Die Partie Viktoria Scheps - SV Ofenerdiek wurde am Freitag abgesagt. So kam es für den SVO noch nicht zum ersten Spiel unter der Leitung von Oliver Gerdes. Bodo Gucanin war am Dienstag nach dreijähriger Tätigkeit von seinem Posten zurückgetreten.

Gegenüber der NWZ äußerte er sich: „Ich bin aus persönlichen Gründen zurückgetreten. In den letzten 14 Tagen hatte ich das Gefühl, dass ich die Mannschaft nicht mehr erreichen und motivieren kann. Wenn man nicht mehr den nötigen Spaß an der Sache hat, sollte man die Konsequenzen ziehen. Mit meinem Rücktritt will ich die Köpfe der Spieler frei bekommen. Das ist auch eine persönliche Niederlage für mich, denn wenn man vor der Saison den Titelkampf als Ziel vorgibt und dann gegen den Abstieg spielt, kann man nicht alles richtig gemacht haben.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.