Oldenburg Der Spitzenreiter der Tischtennis-Bezirksoberliga heißt seit dem vergangenen Wochenende SW Oldenburg III. Vollends zufrieden war die Mannschaft aber nicht mit ihrem 8:8 beim TTC Remels. Glücklich dagegen waren die Spieler von BW Bümmerstede nach ihrem 9:3-Auswärtssieg bei der TSG Westerstede.

TTC Remels - SWO III 8:8. „Über die Tabellenführung freuen wir uns, trotzdem fühlt sich das nach einer 7:4-Führung wie eine Niederlage an“, sagte Albrecht Schachtschneider. Ausschlaggebend dafür waren die dürftigen Bilanzen von jeweils 1:3 Siegen im Doppel und im mittleren Paarkreuz. Es fehlte Heye Koepke wegen seines Einsatzes beim Schüler Top 48 des Deutschen Tischtennis-Bundes.

Bestnoten verdienten sich Routinier Heinrich Enneking, der seine Saisonbilanz auf 7:1 Siege verbesserte, sowie Keanu Frers, der ohne Satzverlust blieb. „Ganz überzeugend, ruhig und abgeklärt“, lobte Schachtschneider die Leistung des 14-Jährigen. Für SWO III punkteten Jürgen Malohn/Frers, Enneking (2), Schachtschneider, Frers (2), Malohn und Alex Oleinicenko.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

TSG Westerstede - BW Bümmerstede 3:9. Den Gastgebern fehlten gleich drei Stammspieler: Adrian Gerdes, Martin Schneider und Jörn Friese. Dennoch entwickelte sich ein spannendes Spiel, in dem Bümmerstede sechs von acht Fünf-Satz-Spielen für sich entschied und damit weitere Punkte gegen den Abstieg sammelte. Exemplarisch für die umkämpfte Begegnung waren die Spiele von Andre Rings/Andrej Geyer, die ihr Doppel trotz mehrerer Matchbälle verloren, und von Daniel Trendelbernd, der nach 0:2 Rückstand noch 3:2 gegen Rolf Claaßen gewann.

„Westerstede war ein gleichwertiger Gegner, der vielleicht nicht so an sich geglaubt hat, während wir um jeden Punkt gekämpft haben“, analysierte Stephan Sebens. Für BWB punkteten Sebens/Christopher Jürgens, Wido Stucke/Trendelbernd, Sebens (2), Trendelbernd, Geyer (2), Jürgens, Rings.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.