Oldenburg /Verden Zwei Teams aus Oldenburg hatten für die Niedersächsischen Leichtathletik-Mannschaftsmeisterschaften in Verden gemeldet. Die BTB-Jungen starteten in der Altersklasse U 16, während die DSC-Mädchen eine ausschließlich aus Jugendlichen bestehende Mannschaft in der Frauenklasse an den Start brachte.

Beide Vereine beendeten die Bahnsaison mit Erfolg, denn der BTB sicherte sich den Titel mit einem komfortablen Vorsprung von 270 Punkten vor den Leichtathleten der LG Osterholz. Der DSC kam am Ende mit einem Rückstand von 132 Punkten hinter der LG Weserbergland zur Vizemeisterschaft.

Bester Punktesammler beim BTB war Florian Pelzer, der die 80 m Hürden in 12,34 Sek. zurücklegte, 1,64 m hoch sprang und mit seinem Kugelstoß von 12,90 m die tageshöchste Punktezahl der Oldenburger erzielte. Jan Gutzeit sprintete die 100 m in 12,22 Sek. und erreichte über 80 m Hürden 12,78 Sek. Lasse Albrecht kam über 100 m auf 12,70 Sek., Felix Bühring warf den Speer auf 36,28 m und lief die 800 m in 2:16,40 Min. vor Nils Jäde, der nach 2:22,84 Min. im Ziel war. Im Weitsprung punktete Christoph Walter mit 5,26 m vor Sören Harms, der auf 5,20 m kam und im Hochsprung 1,60 m übersprang. Jasper Minten steuerte mit 11,04 m im Kugelstoß und 27,58 m im Speerwurf wichtige Punkte bei, sodass beim abschließenden Wettbewerb die 4x100-m-Staffel des BTB eigentlich nur das Ziel erreichen musste, so groß war der Vorsprung mittlerweile geworden. Als Harms, Minten, Albrecht und Walter die Staffel in 50,42 Sek. gewannen, war der Titelgewinn perfekt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im Wettbewerb der Frauen befand sich der DSC während des gesamten Wettkampfes in Schlagdistanz zum späteren Sieger LG Weserbergland. Marie-Anna Dunkhase gewann sowohl den Hochsprung mit 1,56 m als auch den Weitsprung mit 5,46 m. Pauline Johannes lief die 100 m in 13,32 Sek., die 800 m in 2:49,26 Min. und sprang 4,90 m weit. Julia Eckhardt legte die 800 m in 2:39,43 Min. zurück und kam im Hochsprung über 1,44 m. Ruth Müller sammelte Punkte mit einem 100-m-Sprint in 13,44 Sek.

Stabhochsprung-Spezialistin Friedelinde Petershofen zeigte ihre Mehrkampfqualitäten mit 1,52 m im Hochsprung, 10 m im Kugelstoß und 31,50 m im Diskuswurf. Fenja Mager war mit 10,57 m beste Oldenburgerin mit der Kugel und kam mit dem Diskus auf 28,50 m. Erst die 4x100-m-Staffel musste für die Entscheidung sorgen und hier waren die starken Sprinterinnen der LG Weserbergland in 49,18 Sek. vom DSC (Johannes, Eckhardt, Müller, Dunkhase in 51,54 Sek.) einfach nicht zu schlagen. Die zweite Staffel des DSC ( Petershofen, Marie-Cathrin Holly, Pia-Sophie Ptaszynski, Fenja Mager) erreichte 55,12 Sek.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.