OLDENBURG Der TuS Eversten holte ein 0:2 auf. Die Ohmsteder gerieten gegen Hude dreimal in Rückstand.

Von Lars Blancke OLDENBURG - Während die favorisierten Teams aus Ohmstede und Eversten nur ein Remis erreichten, konnte Bloherfelde gegen Berne den ersten Saisonsieg in der Fußball-Bezirksklasse einfahren.

TuS Eversten – Zetel 2:2. „Die Leistung war unterirdisch. Mit so einer Einstellung kann man kein Spiel gewinnen“, ärgerte sich TuS-Trainer Helmut Westerholt. Dabei hatte er seine Spieler gewarnt, sich gegen den Vorletzten nicht von der Tabelle blenden zu lassen. Sie setzten seine Vorgaben allerdings nicht um, und so lag man zur Pause schon 0:2 zurück.

Auch die deutliche Halbzeitansprache bewirkte nicht den angestrebten Erfolg, und so fehlte weiter die nötige Laufbereitschaft. Erst ein Stellungsfehler in der Zeteler Hintermannschaft führte zum Anschlusstreffer von Kim Onken. Fünf Minuten vor Ende brachte ein Eigentor doch noch den glücklichen Punktgewinn. „Wir haben die große Chance vertan, an Ohmstede vorbeizuziehen und uns ganz oben festzusetzen“, resümierte Westerholt.

Bloherfelde – Berne 3:0. Ein wichtiger Sieg im Kellerduell gelang dem Aufsteiger aus Bloherfelde. „Das war eine klare Sache. Wir hatten noch einige Chancen und hätten höher gewinnen können“, kommentierte ein zufriedener TuS-Coach Axel Wolff. Sein Team machte in der ersten halben Stunde viel Druck, ging früh durch einen satten 25-Meter-Schuss von Charour in Führung und hatte weitere Chancen durch Neunaber sowie einen Pfostenschuss von Kaval. In Hälfte zwei verflachte das Spiel dann etwas, ehe Bloherfelde mit einem Doppelschlag durch Fels und Kaval alles klar machte.

FC Ohmstede – Hude 3:3. In einem abwechslungsreichen Spiel reichte es für Ohmstede nur zu einem Remis. Ohne den verletzten Robert Heetderks (Kreuzbandriss) fehlten dem FCO die spielerischen Ideen. Kämpferisch konnte Spielertrainer Timo Ehle seinem Team jedoch keinen Vorwurf machen: „Die Mannschaft hat wieder eine tolle Moral bewiesen. Dreimal lagen wir zurück und haben selbst in Unterzahl wieder ins Spiel gefunden.“ Werner Schoel kassierte Gelb-Rot (67.), doch Oliver Höpe glich mit seinem zweiten Treffer zum 3:3 aus (80.). Kurios ein Platzverweis für einen Huder Spieler kurz vor Ende: Der gerade Ausgewechselte meckerte gegen den Schiedsrichter und sah dafür die Ampelkarte.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.