Oldenburg Während die Oberliga-Volleyballer des TuS Bloherfelde durch eine knappe Niederlage beim neuen Ligaprimus Bremen 1860 II einen Punkt holten, blieben die zweiten Mannschaften des OTB in den Verbandsligen auswärts ohne Satzgewinn.

Oberliga, Männer: Bremen 1860 II - TuS Bloherfelde 3:2 (19:25, 21:25, 25:13, 25:17, 15:10). „Die Niederlage war absolut verdient. Bremen ist ein Spitzenteam und hat das auch gezeigt. Wir freuen uns über den einen gewonnenen Punkt“, sagte TuS-Spielertrainer Uwe Gärtner, dessen Team davon profitierte, dass die Gastgeber nach dem 3:1 im ersten Duell des Tages gegen Bersenbrück einige Spielerwechsel vornahmen. Die 1860-Reserve leistete sich viele einfache Fehler, die die Oldenburger nutzten, ehe die Stammspieler wieder aufs Feld kamen. „Wenn Bremen mit der ersten Sechs durchgespielt hätte, hätte das Spiel auch schneller gegen uns laufen können“, gestand Gärtner.

Verbandsliga, Männer: TV Hambergen - OTB II 3:0 (25:15, 25:13, 25:8). „Der Gegner war uns in allen Belangen überlegen. Wir wollten uns hier besser präsentieren – das ist uns leider nicht gelungen“, ärgerte sich Niels Galle, der die junge OTB-Reserve diesmal betreute. Zu allem Überfluss verletzte sich im ersten Satz Justus Eckloff, der zuletzt zu den Leistungsträgern der Mannschaft gezählt hatte. „Wir blicken nach vorne und wollen uns beim Heimspieltag am nächsten Sonnabend wieder besser präsentieren, um weitere Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln“, sagte Galle.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Verbandsliga, Frauen: SCU Emlichheim IV - OTB II 3:0 (25:18, 25:9, 32:30). Durch die Niederlage verloren die viertplatzierten Gäste den Kontakt zur Tabellenspitze. Die Gastgeberinnen, in deren Reihen etliche Spielerinnen mit Zweitliga-Erfahrung stehen, untermauerten ihren Anspruch auf Platz eins zunächst durch ein 3:1 gegen die auf Rang zwei liegende eigene Dritte und ließen danach auch den Oldenburgerinnen keine Chance. „Der Sieg war absolut verdient. Zwar hätten wir mit etwas Glück den dritten Satz gewinnen können, zu mehr hätte es gegen diesen Gegner aber vermutlich nicht gereicht. Dafür war er einfach zu stark“, sagte OTB-II-Coach Christian Grünefeld.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.