Bietigheim Die Handballerinnen des VfL Oldenburg haben beim deutschen Meister SG Bietigheim eine deutliche Niederlage bezogen. Das Bundesliga-Team von Trainer Niels Bötel verlor am Samstagabend auswärts mit 22:37 (10:18).

Die VfL-Frauen hatten dem Meister im Hinspiel in Oldenburg überraschend ein 25:25 abgetrotzt. Dieses Mal wurde schon früh klar, dass es mit einem Punktgewinn wohl nichts werden würde. Die Bietigheimerinnen, in deren Reihen die Ex-Oldenburgerinnen Laura van der Heijden und Anna Loerper mitwirkten, führten nach vier Minuten bereits mit 4:0. Zur Pause lagen die Gastgeberinnen mit acht Toren vorn. Nach dem Seitenwechsel wuchs der Vorsprung Bietigheims vor 821 Zuschauern dann bis auf 15 Treffer an. Beste Werferin der Oldenburgerinnen war Helena Mikkelsen, die fünf Tore erzielte. Aufseiten von Bietigheim traf Angela Malestein am häufigsten (9).

Das nächste Spiel bestreitet der VfL am Sonntag, 15. März. Dann ist die HSG Blomberg-Lippe um 16.30 Uhr zu Gast in der kleinen Arena.

Hauke Richters Leitung / Sportredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.