Viel zu erzählen hatte der ehemalige VfB-Torjäger Radek Drulak, der mit seiner Frau aus Hulin bei Olmütz (Tschechien) zum „Cup der Öffentlichen Versicherungen“ in die Weser-Ems-Halle gereist war. Der 45-Jährige verriet, dass er derzeit mit dem bulgarischen Fußballverband ob der Vermittlung eines Nationaltrainers verhandelt. Zudem kündigte er an, schon im April 2008 zum Benefizspiel für die Familie des im Wachkoma liegenden Ex-VfB-Stürmers Jerzy Hawrylewicz wieder zu kommen.

Schalke 04 hatte einen namhaften Mann an der Seitenlinie aufzuweisen. Klaus Fichtel – zwischenzeitlich auch bei Werder Bremen aktiv – übernahm beim Traditionsverein die Trainerrolle. Derweil stand bei Werder Aufsichtsratsmitglied und Ex-Bundesliga-Profi Hans Schulz dem viel beschäftigten Dieter Burdenski zur Seite. Der Turnierorganisator wiederum musste angesichts des starken Andreas Reinke nicht im Werder-Tor ran.

Herzliche Umarmungen gab es in der Messehalle, als der langjährige VfB-Präsident Klaus Berster (heute Ehrenpräsident) und der ehemalige VfB-Vizepräsident Klaus Baumgart eintrafen. Spieler des VfB wie auch vom HSV und Werder freuten sich über das Wiedersehen. Baumgart nahm am Ende die Ehrung des Turnierzweiten Schalke 04 vor.

Da VfB-Teamchef Michael Richter selbst in der Mannschaft der Blau-Weißen mitmischte, erhielt er durch den ehemaligen VfBer Ralf Voigt Unterstützung. Voigt, vor drei Monaten an der Schulter operiert, durfte selbst auf dem Feld nicht aktiv werden und übernahm Traineraufgaben. Ob er dies demnächst auch beim Fußball-Bezirksoberligisten GVO tun wird, blieb am Wochenende unbestätigt.

Auch wenn der unter den Zuschauern weilende Willi Belke als Sportlicher Leiter von GVO immer wieder gefragt wurde, wer denn nun der Nachfolger von Andreas Siepe wird, hielt er sich bedeckt. Nur so viel ließ Belke durchblicken: Nachdem er schon mit dem ehemaligen VfB-Torjäger Hakan Cengiz (zurzeit Trainer beim Delmenhorster Kreisligisten RW Hürriyet) gesprochen hat, will er nun erneut mit dem Huder Ralf Voigt (zuletzt Bezirksoberligist SV Brake) Kontakt aufnehmen. Dieser hatte sich zuvor noch Zeit ausbedungen, weil er dem eigenen Bekunden nach als Co-Trainer an der Seite seines Freundes, dem Ex-Bundesliga-Profi Petr Rada, beim Regionalligisten Fortuna Düsseldorf im Gespräch gewesen sei. Dies habe sich nun aber

zerschlagen.

Trotz des Ausscheidens im Halbfinale des C-Jugend-Turniers beim „Cup der Öffentlichen Versicherungen“ waren die Kreisliga-Nachwuchstalente des TuS Eversten um Trainer Karl-Ludwig Thom zufrieden mit dem Abschneiden. Nach dem 1:0-Auftaktsieg gegen Rastede durch ein Tor von Steffen Arlick unterlagen die Lokalmatadoren Nordenham mit 0:3 sowie dem TuS Obenstrohe im Halbfinale mit 0:4. Zur Mannschaft gehörten noch Hannes Bagge, Chris Eckhoff, Ahmad Halawe, Dennis Huesmann, Johannes Lambrecht, Dennis Lübben, André Mach,

Janick Mohn, Lukas Paulus, Finn-Lauritz Titze, Artur Tucholke und Lasse Winzer. Noch erfolgreicher waren die Everster indes bei der Autogrammjagd beim nachfolgenden Traditionsturnier.

Viel zu erzählen hatte der ehemalige VfB-Torjäger Radek Drulak, der mit seiner Frau aus Hulin bei Olmütz (Tschechien) zum „Cup der Öffentlichen Versicherungen“ in die Weser-Ems-Halle gereist war. Der 45-Jährige verriet, dass er derzeit mit dem bulgarischen Fußballverband ob der Vermittlung eines Nationaltrainers verhandelt. Zudem kündigte er an, schon im April 2008 zum Benefizspiel für die Familie des im Wachkoma liegenden Ex-VfB-Stürmers Jerzy Hawrylewicz wieder zu kommen.

Schalke 04 hatte einen namhaften Mann an der Seitenlinie aufzuweisen. Klaus Fichtel – zwischenzeitlich auch bei Werder Bremen aktiv – übernahm beim Traditionsverein die Trainerrolle. Derweil stand bei Werder Aufsichtsratsmitglied und Ex-Bundesliga-Profi Hans Schulz dem viel beschäftigten Dieter Burdenski zur Seite. Der Turnierorganisator wiederum musste angesichts des starken Andreas Reinke nicht im Werder-Tor ran.

Herzliche Umarmungen gab es in der Messehalle, als der langjährige VfB-Präsident Klaus Berster (heute Ehrenpräsident) und der ehemalige VfB-Vizepräsident Klaus Baumgart eintrafen. Spieler des VfB wie auch vom HSV und Werder freuten sich über das Wiedersehen. Baumgart nahm am Ende die Ehrung des Turnierzweiten Schalke 04 vor.

Da VfB-Teamchef Michael Richter selbst in der Mannschaft der Blau-Weißen mitmischte, erhielt er durch den ehemaligen VfBer Ralf Voigt Unterstützung. Voigt, vor drei Monaten an der Schulter operiert, durfte selbst auf dem Feld nicht aktiv werden und übernahm Traineraufgaben. Ob er dies demnächst auch beim Fußball-Bezirksoberligisten GVO tun wird, blieb am Wochenende unbestätigt.

Auch wenn der unter den Zuschauern weilende Willi Belke als Sportlicher Leiter von GVO immer wieder gefragt wurde, wer denn nun der Nachfolger von Andreas Siepe wird, hielt er sich bedeckt. Nur so viel ließ Belke durchblicken: Nachdem er schon mit dem ehemaligen VfB-Torjäger Hakan Cengiz (zurzeit Trainer beim Delmenhorster Kreisligisten RW Hürriyet) gesprochen hat, will er nun erneut mit dem Huder Ralf Voigt (zuletzt Bezirksoberligist SV Brake) Kontakt aufnehmen. Dieser hatte sich zuvor noch Zeit ausbedungen, weil er dem eigenen Bekunden nach als Co-Trainer an der Seite seines Freundes, dem Ex-Bundesliga-Profi Petr Rada, beim Regionalligisten Fortuna Düsseldorf im Gespräch gewesen sei. Dies habe sich nun aber

zerschlagen.

Trotz des Ausscheidens im Halbfinale des C-Jugend-Turniers beim „Cup der Öffentlichen Versicherungen“ waren die Kreisliga-Nachwuchstalente des TuS Eversten um Trainer Karl-Ludwig Thom zufrieden mit dem Abschneiden. Nach dem 1:0-Auftaktsieg gegen Rastede durch ein Tor von Steffen Arlick unterlagen die Lokalmatadoren Nordenham mit 0:3 sowie dem TuS Obenstrohe im Halbfinale mit 0:4. Zur Mannschaft gehörten noch Hannes Bagge, Chris Eckhoff, Ahmad Halawe, Dennis Huesmann, Johannes Lambrecht, Dennis Lübben, André Mach,

Janick Mohn, Lukas Paulus, Finn-Lauritz Titze, Artur Tucholke und Lasse Winzer. Noch erfolgreicher waren die Everster indes bei der Autogrammjagd beim nachfolgenden Traditionsturnier.

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.