OLDENBURG Ob lokale Themen oder die große weite Welt – zu diskutieren gibt es genug. Am Ende gehen die Freunde aber immer wieder versöhnt auseinander.

Von Heinz Arndt OLDENBURG - „Des Mittwochs treffen sich sechs Weise, die sich seit Jahren zugetan, nicht mehr ganz jung, doch keine Greise, am runden Tisch im Florian.“ So reimt Rolf Schmidt über seinen Stammtisch, die „Florian-Runde“, die sich bereits seit zehn Jahren wöchentlich im Café und Bistro „Florian“ am Markt gegenüber dem Rathaus trifft.

Gegründet wurde die Runde auf Initiative des ehemaligen Steuerberaters Karl-Heinz Grabowski, der auch heute noch die treibende Kraft ist. „Die bevorzugten Themen sind seit jeher politische Dinge, wobei das Spektrum vom Lokalen bis zum Weltweiten reicht. Das Interessante dabei ist, dass unter den sechs Stammtisch-Brüdern recht unterschiedliche Meinungen herrschen. So kommt es schon oft zu recht hitzigen Diskussionen. Auseinander gehen wir aber immer wieder friedlich versöhnt“, erzählt Karl-Heinz Grabowski, „darauf legen wir stets großen Wert.“

Er sieht die „Florian-Runde“ in erster Linie als einen politischen Stammtisch. „Zurzeit geht es bei uns zunehmend um die bevorstehende Kommunalwahl“, lacht Grabowski.

Die Festlegung auf „politischen Stammtisch“ schließt aber nicht aus, dass auch andere Themen unter den Mitgliedern, die sich mittwochs jeweils von 10.30 bis 11.30 Uhr treffen, behandelt werden. Ganz gleich ob Politik, ob Sport, ob Überregionales oder Regionales – über alles wird mehr oder weniger engagiert diskutiert. Und wie es sich für einen zünftigen Stammtisch gehört, hilft man sich bei den diversen Gelegenheiten gegenseitig. „Das ist einfach selbstverständlich, zumal wir ja früher in verschiedenen Branchen tätig waren. Gerade diese gegenseitige Hilfe hat wesentlich zum engen Zusammenschluss unter den sechs Stammtisch-Brüdern geführt“, berichtet Karl-Heinz Grabowski.

Da man zudem seit Jahren untereinander befreundet ist, treffen sich die sechs Männer auch regelmäßig zu ihren Geburtstagsfeiern. Hieran nehmen dann, wie auch oft bei anderen Zusammenkünften, die Gattinnen teil.

Für Karl-Heinz Grabowski ist es im übrigen etwas ganz Besonderes, dass der politische Stammtisch „Florian-Runde“ seit seiner Gründung vor zehn Jahren bis zum heutigen Tage in der gleichen Besetzung zusammen geblieben ist. „Das zeugt doch davon, dass wir uns nach wie vor trotz der Diskussionen gut verstehen“, freut sich Grabowski. Neben ihm gehören noch Dr. Helmut Pieper, Erwin Pohl, Günter Wilken, Rolf Schmidt und Kurt Barth der Runde an.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.