OLDENBURG Lachender Dritter war der Krusenbuscher SV. Er siegte glücklich mit 3:2 beim Polizei SV.

Von Lars Blancke OLDENBURG - Auch die Fußballer der 1. Kreisklasse sind aus der Winterpause erwacht.

VfL Oldenburg III – TuS Eversten II 1:2. Für den Gastgeber setzte es die erste Heimniederlage der Saison. Trotz des 0:2-Pausenrückstandes zeigte der VfL III in der ersten Hälfte eine gute Partie. Die beiden Gegentreffer resultierten aus individuellen Fehlern, wobei vor dem zweiten Tor der Ball laut VfL-Trainer Lutz Schwarzkopf klar im Aus war. In Hälfte zwei verkürzte Nonnenmacher mit dem ersten Ballkontakt nach seiner Einwechselung, doch der Ausgleich sollte nicht mehr fallen. „Letztlich ging der Sieg in Ordnung. Eversten ist für mich eine der Spitzenmannschaften der Liga“, resümierte Schwarzkopf.

Viktoria – Eintracht 3:3. Eine faustdicke Überraschung gab es in Osternburg, wo der bisherige Tabellenführer Eintracht gegen den Tabellenvorletzten nur zu einem 3:3 kam – und das auch noch glücklich. Nach der 2:0-Pausenführung gaben die Gäste das Spiel aus der Hand. Viktoria kam durch drei schnelle Konter zur nicht unverdienten Führung. In der Folge vergaben die Gastgeber die Möglichkeiten, den Sack zuzumachen. Zielke bestrafte dies mit seinem Ausgleichstreffer. „Wir scheinen ab jetzt in der Liga mitspielen zu können“, freute sich Viktoria-Betreuer André Gerdes.

Neuenwege – Ofenerdiek II 2:0. Für die zweite Sensation des Spieltages sorgte der bis dato punktlose Tabellenletzte aus Neuenwege. Gegen die zweite Mannschaft des SV Ofenerdiek gab es die ersten Punktgewinne der Saison. Zwar hatten die Gäste eine Vielzahl an guten Einschussmöglichkeiten, vergaben diese aber teilweise kläglich und wurden von den kämpfenden Gastgebern bestraft.

Polizei – Krusenbusch 2:3. Mit viel Glück holte sich der KSV die Tabellenführung. Gegen den gleichwertigen Gastgeber Polizei SV gab es einen sehr glücklichen 3:2-Auswärtssieg. PSV ging früh durch Anton in Führung, ehe der KSV durch Schielke mit einem 20-Meter-Heber ausglich. Nach der Pause hatte der Gastgeber klare Vorteile, ging verdient durch Richter wieder in Führung, bevor Stoll mit einem Doppelpack binnen 60 Sekunden das Spiel auf den Kopf stellte. „In dieser Verfassung kommen wir bald aus dem Keller heraus“, so PSV-Coach André Kloppenburg.

SW Oldenburg – Ohmstede III 5:2. SWO bestimmte von Beginn an die Partie, wurde aber nach fünf Minuten durch einen Konter der Gäste aus Ohmstede geschockt. In der Folge erhöhten die Platzherren den Druck und kamen zu einer Reihe an Torchancen, die sie bis zur Halbzeit zur 4:1-Führung nutzten. Danach versuchten die Gäste, noch einmal Druck aufzubauen, kamen aber kaum zu zwingenden Möglichkeiten. Letztlich schaukelte der SWO den auch in der Höhe verdienten Dreier nach Hause.

Ein Spielbericht von GVO III – Post (1:2) lag leider nicht vor. Die Partie FCO II gegen Bloherfelde II ist ausgefallen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.