OLDENBURG In der Fußball-Kreisliga holte außerdem Ofenerdiek einen Zähler in Westerstede. Eversten II musste sich Scheps geschlagen geben.

FC Medya - SSV Jeddeloh II 1:0. Einen schmeichelhaften Sieg errang der FC Medya gegen Aufsteiger SSV Jeddeloh II. Cengiz Tolan rettete die Gastgeber mit einem verwandelten Foulelfmeter elf Minuten vor dem Spielende. Ansonsten hatten die Gäste das Spiel bestimmt und kamen zu einigen aussichtsreichen Möglichkeiten. Der Strafstoß war erst die zweite Chance der Oldenburger überhaupt gewesen.

FC Rastede - Türkischer SV 0:3. Der Titelanwärter TSV Oldenburg benötigte in Rastede nur wenige Sekunden, ehe Sinan Dönmez nach einer Ecke zum 1:0 der Gäste traf (1.). „Wir haben das Geschehen bestimmt, hatten klar mehr Spielanteile“, sah TSV-Trainer Cumhur Demir eine starke Oldenburger Elf.

Nachdem Hussein Charour (60.) und Tarkan Demirtürk (65.) die Vorentscheidung verpasst hatten, sorgte Demirtürk mit dem 2:0 (75.) doch noch für die Entscheidung. Ericson Tamufor traf kurz vor Schluss zum Endstand (88.). Rastede verlor indes noch zwei Akteure durch Feldverweise.

TuS Bloherfelde - Post SV 0:1. Im Stadtderby feierte Außenseiter Post seinen ersten Saisonsieg. Der Aufsteiger siegte durch ein Tor von Elvis Berghaus aus der 30. Minute mit 1:0. Außerdem scheiterten Udo Reich (25.) und Rene Achtert (89.) noch jeweils mit einem Strafstoß für die Gäste.

Doch auch Bloherfelde hatte seine Chancen: So trafen in einem Sturmlauf in den zweiten 45 Minuten Christian Fels und Kevin Imkeit nur den Innenpfosten, Andrej Bossert die Latte. „Wenn das 1:1 fällt, können wir auch noch gewinnen. Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen, sie hat alles versucht“, erklärte TuS-Trainer Andre Löhner. „Es war ein glücklicher Sieg“, befand Post-Coach Jo Alder: „Ein 4:4 wäre gerecht gewesen.“

Viktoria Scheps - TuS Eversten II 3:2. Trotz einer Halbzeit Überzahl musste Eversten die erste Niederlage hinnehmen. Die Gastgeber gingen früh in Führung, Jan Bonewald glich für TSE aus. Kurz vor dem Wechsel dezimierte Scheps sich durch eine Ampelkarte selbst, ging dann mit dem Pausenpfiff in Führung. Eversten glich erneut durch Bonewald aus. In der Folge versäumten es die Gäste, weiter in Überzahl Druck zu machen. „Wir haben das Fußball spielen eingestellt. Die Rückwärtsbewegung war insgesamt zu schlecht. Es wäre viel mehr drin gewesen“, kommentierte TSE-Trainer Tammo Reints.

TuS Elsfleth - GVO Oldenburg 3:3. Große Moral bewies GVO in Elsfleth. Die Elf von Trainer Thomas Absolon lag nach 60 Minuten noch mit 0:3 in Rückstand. „Was wir in der ersten Hälfte gespielt haben, war das Schlechteste seit langem“, kritisierte Absolon. Doch dann wachten die Gäste auf. Als Initialzündung diente der Sololauf von Daniel Niemann zum 1:3 (62.).

Tammo Künkerenken verkürzte (74.), ehe Maxi Hellberg in der 89. Minute für den umjubelten Ausgleich sorgte. „Die starke Moral und unsere gute konditionelle Verfassung haben den Ausschlag gegeben. In der zweiten Hälfte haben wir so gespielt, wie ich mir es vorstelle“, so Absolon.

FSV Westerstede - SV Ofenerdiek 0:0. Einen gelungenen Saisonstart schaffte der SVO. Bei den favorisierten und heimstarken Westerstedern gestaltete die Mannschaft von Trainer Oliver Gerdes die Partie ausgeglichen. Die Oldenburger machten die Räume geschickt eng und ließen kaum Torchancen zu.

Ole Gucanin und Lennart Menkhaus hatten die größten Möglichkeiten, die Gäste zum Sieg zu schießen. „Wir haben ein ordentliches Spiel abgeliefert und uns den Punkt redlich verdient. Sehr positiv ist, dass wir zu Null gespielt haben“, sagte Gerdes.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.