Teutoburger Wald /Oldenburg Hoch hinaus ging es für drei Läufer des DSC Oldenburg beim Hermannslauf durch den geschichtsträchtigen Teutoburger Wald. Christoph Paetzke belegte dabei den 36. Platz, Norman Ihle lief auf Rang 313 und Sören Böttcher erreichte den 2157. Platz. Mehr als 7000 Athleten nahmen an einem der bekanntesten Läufe Deutschlands teil.

Gestartet wurde auf 384 Metern Höhe am Hermannsdenkmal bei Detmold, das Ziel lag auf 161 Meter Höhe an der Sparrenburg in Bielefeld. Dazwischen ging es 31,1 Kilometer bergauf und bergab durch den Teutoburger Wald.

Paetzke, der mit einigen Ambitionen in den Wettkampf ging, reihte sich gleich vorne im Starterfeld ein, Ihle und Böttcher starteten weiter hinten. Sie wollten das Rennen etwas ruhiger angehen. Nachdem Ihle und Böttcher den ersten Kilometer noch zusammen geblieben waren, zog Ihle schließlich das Tempo an und arbeitete sich im Feld kontinuierlich nach vorne.

Nach 2:05:09 Stunden erreichte Paetzke als erster DSC-Athlet auf Platz 36 das Ziel. Ihle benötigte insgesamt 2:28:34 Stunden und blieb damit noch unter der 2:30:00 Stunden Grenze. Böttcher erreichte das Ziel nach 3:05:58 Stunden. Alle drei waren mit ihrer Leistung und dem Rennverlauf zufrieden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.