+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 10 Minuten.

Neuer Regierungschef
Karl Nehammer als Bundeskanzler Österreichs vereidigt

Bad Oeynhausen In der Leichtathletik geht man seit einiger Zeit neue Wege, um die Sportart dem Publikum näherzubringen. Die Devise lautet: Raus aus dem Stadion und hinein in die Innenstädte. Stabhoch- und Weitsprungwettbewerbe in Innenstädten oder Kugelstoßen auf Marktplätzen oder in Bahnhofshallen sollen die Menschen für die Disziplinen begeistern. Ein Springen vor besonderer Kulisse in Bad Oeynhausen beflügelte nun auch zwei Oldenburger Talente.

„Ein schöner Wettkampf mit toller Atmosphäre“, meinte Oldenburgs Stabhochsprung-Experte Martin Hillebrecht, nachdem seine Tochter Yentamie (DSC, U 18) und Jannick Voß (BTB, M 14) in einer Shopping-Zeile des westfälischen Kurorts jeweils eine neue Bestleistung von 2,95 Meter verbucht hatten. „Sowas könnte man im Einkaufsland in Wechloy auch gut veranstalten“, fand DSC-Coach Hillebrecht.

In Bad Oeynhausen finden wie in Potsdam seit Jahren wetterunabhängig Stabhochsprung-Wettbewerbe unter dem Dach statt. In beiden Städten sind die ansässigen Leichtathletik-Clubs bei den Verantwortlichen großer Einkaufscenter auf offene Ohren gestoßen und haben sowohl in Brandenburg als auch in Ostwestfalen die Möglichkeit gefunden, den Stabhochsprung in einem ungewöhnlichen Rahmen zu fördern.

Durch den Aufbau der Anlage im Haupteingangsbereich der Einkaufsmeilen finden die Wettkämpfe vor großem Publikum statt. Springerinnen und Springer, die auf einem schmalen Laufsteg anlaufen, lassen sich merklich durch die Atmosphäre motivieren. „12 von 18 Jugendlichen haben persönliche Bestleistungen erzielt – das erlebt man auch nicht so oft“, erklärte DSC-Coach Hillebrecht. Seine Tochter scheiterte wie Voß nur knapp an 3,05 Metern. „Die werden sie beide im Sommer mit Sicherheit springen“, prophezeit der Trainer.

Schon in anderen Sphären bewegt sich inzwischen Friedelinde Petershofen, die das Stabhochspringen ebenfalls bei Martin Hillebrecht erlernt hat. Die ehemalige DSC-Athletin hat sich mittlerweile an ihrem Studienort dem SC Potsdam angeschlossen und startete in Bad Oeynhausen im Elitefeld der Frauen.

Die 20-Jährige, die in Bad Oeynhausen 4,25 Meter übersprang, hat sich in den vergangenen Wochen stark gesteigert und belegt mit ihrer Bestleistung von 4,33 Metern aktuell Platz sechs der deutschen Hallenbestenliste der Frauen. Mit dieser Höhe ist sie derzeit die beste U-23-Stabhochspringerin Deutschlands.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.