OLDENBURG Mit sechs Startern aus den Vereinen BTB, DSC und VfL war das Oldenburger Aufgebot bei den norddeutschen Leichtathletik-Meisterschaften der Männer, Frauen und Jugend B in Lübeck recht überschaubar. Mit dem Gewinn der Vizemeisterschaft über 110 m Hürden und dem dritten Platz über 100 m war der B-Jugendliche Arne Surmann (BTB) erfolgreichster Teilnehmer des Oldenburger Teams.

Über die Hürdenstrecke lag Surmann im Endlauf in 14,29 Sek. nur knapp hinter dem Helmstedter Leroy Balschuweit (14,19 Sek.). Der BTBer ließ gegenüber den Landesmeisterschaften vor einigen Wochen weitere Fortschritte erkennen, denn die Differenz zu dem damals ebenfalls vorn liegenden Balschuweit hatte dort noch 23/100 Sekunden betragen.

Über 100 m lief Surmann als bester Niedersachse bei Gegenwind 11,26 Sek. und belegte hinter seinen Gegnern aus Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein Rang drei.

Behrens steigert Bestzeit

Über 800 m der männlichen Jugend B hatte Dennis Behrens (VfL) schon mehrfach in der Saison seine persönliche Bestzeit verbessert – der große Schritt Richtung 2:00 Min. war jedoch nach seinen letzten Ergebnissen kaum zu erwarten gewesen. Mit 2:00,25 Min. steigerte er seine Bestleistung gleich um mehrere Sekunden und lag am Ende mit seinem vierten Platz überraschend weit vorn.

Sein Clubkamerad Lazaro Rivero lief in den Vorläufen der B-Jugend die 100 m in 12,00 Sekunden und die 200 m in 24,07 Sekunden.

Seine letzte Gelegenheit, sich noch für die deutsche Jugendmeisterschaft in Rhede (7. bis 9. August) zu qualifizieren, nutzte der A-Jugendliche Leonard Hartung. Der Mittelstreckler hatte schon früh in der Saison 1:56,89 Min. über 800 m erzielt, war danach aber vergeblich den geforderten 1:56,70 Min. hinterhergelaufen. In der Männer-Konkurrenz blieb der DSCer nun mit 1:55,50 Min. deutlich unter der Qualifikationsnorm und kann für die deutschen Titelkämpfe in Rhede rüsten.

Hungar verpasst Endlauf

Für diese Jugendmeisterschaften konnte Constanze Hungar (DSC) schon länger planen. Mit 12,40 Sekunden hatte sie sich bereits bei den Landesjugendmeisterschaften dafür qualifiziert. In Lübeck lief sie im Zwischenlauf mit 12,78 Sek. nur um 2/100 Sek. an der Endlaufteilnahme vorbei.

Eine Winzigkeit fehlte auch Thea Schmidt (DSC), die als A-Schülerin im Weitsprung der weiblichen Jugend B mit 5,32 m das Finale um einen Zentimeter verpasste.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.