OLDENBURG Nahezu optimale Bedingungen fanden die Leichtathleten bei der „Werder-Gala“ in Bremen vor. Die Starter aus Oldenburg trugen dabei durchaus zu einem Gelingen und einem hohen Niveau dieses Wettkampfes bei.

Im 1500-m-Lauf der Männer blieb Daniel Ourinson (DSC) mit 3:55,09 Min. das erste Mal überhaupt unter der Vier-Minuten-Marke und steigerte als Zweitplatzierter seine bisherige persönliche Bestzeit gleich um sieben Sekunden. Im Hürdensprint hatte Arne Surmann (BTB) schon während der Hallensaison angedeutet, dass in diesem Jahr wieder mit ihm zu rechnen ist. In Bremen steigerte er nun seine Bestzeit über 110 m Hürden der männlichen Jugend A gleich beim ersten Saisonwettkampf und leichtem Gegenwind als Sieger auf 14,43 Sekunden. Über 200 m ließ Surmann als Zweiter dann noch eine Zeit von 22,51 Sek. folgen.

Über die Hürden ist er damit für die deutschen Jugendmeisterschaften qualifiziert. Im 200-m-Sprint fehlt lediglich noch 1/100 Sek. zur Teilnahmeberechtigung.

Verbessert zeigte sich auch Julian Hartung (DSC) als Erster der Klasse M 15 über 300 m. Mit 37,87 Sek. blieb er zum zweiten Mal in diesem Jahr unter 38 Sekunden. Über 100 m der weiblichen Jugend A lief Constanze Hungar (DSC) nach einer Vorlaufzeit von 12,62 Sek. als Endlaufdritte noch einmal 12,65 Sek., wobei in beiden Läufen leichter Gegenwind herrschte.

Ein erstaunliches Ergebnis über 4 x 100 m bot die Staffel der Startgemeinschaft Sparta Werlte/DSC Oldenburg. Sonja Gerdes (Werlte) sowie Constanze Hungar, Lara Diekmann und Thea Schmidt (alle DSC) blieben dank ausgezeichneter Wechseltechnik mit 48,02 Sek. auf Anhieb um fast eineinhalb Sekunden unter der zur Teilnahme an der Jugend-DM geforderten Norm von 49,50 Sekunden. Damit darf sich das Quartett, weitere läuferische Verbesserungen vorausgesetzt, bei den im August in Jena stattfindenden Titelkämpfen leichte Endlaufchancen ausrechnen.

„Aufgeschoben ist nicht aufgehoben“ hieß es am Ende für Thea Schmidt (DSC). Bei ihrem Weitsprungsieg in der weiblichen Jugend B mit persönlicher Bestleistung von 5,74 m fehlte der Oldenburgerin nur ein Zentimeter zur geforderten Mindestleistung für die Teilnahme an der Jugend-DM. Aber mit den 100 m Hürden hat Schmidt noch ein zweites Eisen im Feuer, denn gleich bei ihrem Saisondebüt erreichte sie 14,96 Sek. und befindet sich damit durchaus in Reichweite zur Qualifikationsleistung (14,70 Sek.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.