Oldenburg Viele Tore sind am Oster-Wochenende in den Nachholspielen in der 1. Fußball-Kreisklasse gefallen.

SV Eintracht II - Tura 76 3:3. „Das war mehr Abstiegskrampf als Abstiegskampf“, stöhnte Gastgeber-Trainer Andreas Elter nach dem glücklichen Punktgewinn seiner Elf. Der überragende Alexander Weyhe sorgte mit drei Toren dafür, dass die Etzhorner wenigstens einen Punkt gegen die klar besseren Gäste retteten. „Wir hatten 18 dicke Chancen, viermal haben wir Aluminium getroffen. So ein Spiel fühlt sich an wie eine Niederlage“, ärgerte sich Tura-Coach Stefan Moorlampen.

SV Ofenerdiek II - FC Ohmstede II 1:7. Vor der Pause kam die SVO-Reserve nach dem 0:2 zwar postwendend durch Patrick Oltmanns zum Anschlusstor (28. Minute), musste kurz nach dem Wechsel aber das 1:3 durch Lutz-Magnus Paul einstecken, ehe nach dem 1:4 alle Dämme brachen. „Wir haben Ofenerdiek nicht ins Spiel kommen lassen“, meinte FCO-II-Co-Trainer Theo Mühlena.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

SV Ofenerdiek II - SW Oldenburg II 1:2. Am Montag hätten die Sandkruger schon zur Pause deutlich führen können, waren vor dem gegnerischen Tor aber zu inkonsequent. Erst in der 56. Minute gelang Yannick Kleinhans das verdiente 1:0. Jakob Ahlrichs legte nach (64.). „Wir haben uns das Leben selbst schwergemacht, weil wir auch nach dem 2:0 unsere Chancen nicht genutzt haben“, meinte Coach Thorsten Stoyke, dessen Team nach dem Anschlusstor noch etwas zitterte.

Post SV - FC Ohmstede III 5:2. In einem schwachen Spiel auf holprigen Geläuf entschieden die Gastgeber die Partie durch Tore von Kai Rösler (2) und Maik Mühl frühzeitig. Danach verärgerte das Team mit Schönspielerei Trainer Jo Alder. „Auf so einem Platz muss die Mannschaft einfachen Fußball spielen. Zum Glück haben wir unsere Tore zum richtigen Zeitpunkt gemacht“, meinte der Coach.

FC Ohmstede IV - SV Eintracht II 1:4. Der fröhliche Osterkick endete für die Platzherren in einem Desaster, als Torjäger Weyhe, der schon in Halbzeit eins das 1:0 geschossen hatte, per Hattrick für den unerwarteten Gästesieg sorgte. „Wir haben absolut kopflos gespielt und uns viele eklatante Fehler geleistet“, sagte FCO-Trainer Söhnke Klatte.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.