BAD ZWISCHENAHN Nach zwei Tagen Regen hatte Petrus rechtzeitig ein Einsehen: Bei Sonne und spätsommerlichen Temperaturen gingen am Sonntag insgesamt 500 Triathleten beim 19. Bärentriathlon am Zwischenahner Meer an den Start – eine Veranstaltung des 1. TC „Die Bären“ Oldenburg. Ab 7 Uhr füllte sich der Bereich am Strandbad mit Ausdauerbegeisterten jeden Alters.

Beim Hauptwettkampf über die Olympische Distanz mussten die Athleten 1,5 Kilometer im 18 Grad warmen Zwischenahner Meer schwimmen, in drei Runden um das Gewässer 40 Kilometer Radfahren und abschließend zehn Kilometer zwischen Strandbad und Segelclub laufen. Schnellster Athlet des Tages war der Däne Rasmus Stubager vom USC Kiel.

Stubager blieb in 1:58,30 Stunden unter der magischen Zwei-Stunden-Grenze. Danach liefen Ulf Bartels vom WSV Wolfenbüttel (2:01,29) und Sören Hyldal Sörensen vom USC Kiel (2:03,58) ein.

Die Mitfavoriten Horst Wittmerhaus (SC Weye) und Nicolas Wiebe (PSV Eutin) verfehlten einen Medaillenplatz. Wittmershaus wurde in 2:06,21 Stunden zwar nur Zehnter, gewann aber wie Wiebe (13. in 2:08,43) seine Altersklasse. „Die Regionalliga ist einfach zu stark“, sagte Wittmershaus.

Die schnellste Frau war Kerstin Lüken (Emder LG). Mit einer Endzeit von 2:17,32 Std. wurde sie ihrer Favoritenrolle gerecht. Ihr folgten Sarah Bernd vom Tri Team Hamburger Hochschulen (2:23,38) und Marie Claire Haag vom OT Bremen (2:25,31).

Im Rahmen des Bärentriathlons richteten die Bremer Triathleten zudem ihre Landesmeisterschaft aus. Landesmeister wurde Ludwig Rosik von den Uni Triathlöwen Bremen in 2:17,07 Std. vor Ramin Meschbgu (SG Finndorff), der 2:17,15 Std. benötigte. Bei den Frauen wurde die Titelfavoritin Marie Claire Haag ihrer Rolle vor Käthe Reinert (2:44,41/beide OT Bremen) gerecht.

Ein weiterer Höhepunkt der Veranstaltung war das Finale der Triathlon-Regionalliga Nord. Bei den Männern kam das Team des USC Kiel auf Platz eins, was in der Ligaendwertung den zweiten Rang bedeutete. Regionalligameister wurden die Athleten vom TriTeam Gelting, die in der Tageswertung Platz zwei belegten. Dritter der Endabrechnung wurde das Triathlon Team HSU Hamburg.

Bei den Frauen wurde das Tri Team der Hamburger Hochschulen Tagessieger und auch Meister. Zweiter in der Tages- und Endwertung waren die Tri Elfen Schwerin vor dem PSV Eutin.

Aus dem Nahraum Oldenburg kam Thomas Pistoor von der TSG Hatten-Sandkrug auf Platz 45 (2:19,40 Stunden), Vereinskamerad Karsten Linse erreichte Platz 78 (2:32,22 Stunden).

Die Oldenburger Bären gingen über die Olympische Distanz nicht an den Start – sie hatten als ausrichtender Verein genug mit der Organisation zu tun. „Die Veranstaltung ist reibungslos und ohne Schäden abgelaufen“, so Cheforganisator Falk Ohlenbusch.

Bilderstrecke zum 19. Oldenburger Bärentriathlon in Bad Zwischenahn unter www.NWZonline.de/

fotogalerie-ammerland

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.