OLDENBURG 20 Leichtathleten aus Oldenburg haben für die Landesmeisterschaften der Verbände Bremen und Niedersachsen bei den Männern, Frauen und B-Jugendlichen ihre Meldung abgegeben. Das Gros stellt dabei der DSC mit 15 Aktiven, der BTB ist dreimal vertreten, der OTB und der VfL je einmal.

Ruth Spelmeyer (VfL) reist als Titelverteidigerin über 200 m der Frauen nach Papenburg und will ihren Vorjahrestitel natürlich verteidigen. Und die Vorzeichen für einen erneuten Sieg stehen gut, denn die Oldenburgerin führt das Feld der 14 Teilnehmerinnen mit ihrer Saisonbestzeit von 24,38 Sek. klar an. Auch über 100 m sollte ein vorderer Platz möglich sein.

Sowohl auf der kurzen Sprintstrecke als auch im Langsprint könnte sie im Endlauf Gesellschaft durch weitere Oldenburgerinnen erhalten: In Constanze Hungar über 100 m und Lara Diekmann (beide DSC) sind A-Jugendliche am Start, die durchaus das Finale erreichen können. Auch Birte Pflug (BTB) hat den 100-m-Endlauf in ihrer Reichweite.

Eine gute Möglichkeit, ganz weit vorn zu landen, hat auch die 4x100-m-Staffel im Wettbewerb der Frauen. Die Startgemeinschaft BTB/DSC mit Hungar, Diekmann, Ruth Krause und Pflug wird sich vor allem mit der LG Weserbergland auseinander setzen müssen. Die Oldenburgerinnen testeten beim Pfingstsportfest in Zeven erfolgreich mit 48,97 Sek. und sind sicherlich noch steigerungsfähig.

Surmann angeschlagen

Interessant wird sein, wie sich der A-Jugendliche Arne Surmann (BTB) im Feld der Männer über 110 m Hürden behaupten kann. Sollte er sich von seiner leichten Verletzung erholt haben, könnte er seine über die Männerhürden erzielten 14,86 Sek. durchaus noch steigern.

Im vergangenen Jahr überraschte Leonard Hartung als A-Jugendlicher mit seinem dritten Platz über 800 m der Männer. Der DSCer, soeben mit 1:53,84 Min. für die deutschen Juniorenmeisterschaften qualifiziert, kann ohne Druck antreten. Er wird es aber in dem sehr stark besetzten Wettbewerb schwer haben, seinen Vorjahresrang zu wiederholen.

Auch in den Wettkämpfen der B-Jugendlichen hat eine Staffel die Chance, auf das Treppchen zu kommen. Die Startgemeinschaft DSC Oldenburg/Sparta Werlte mit Marie-Anna Dunkhase und Thea Schmidt vom DSC sowie Luisa Jüngerink und Sonja Gerdes aus Werlte lief auf Anhieb bereits 49,76 Sekunden.

Im Weitsprungwettkampf wird Thea Schmidt versuchen, ihre Bestleistung von 5,74 m zu steigern. Das würde die Qualifikation für die deutschen Jugendmeisterschaften bedeuten. In der A-Schülerin Marie-Anna Dunkhase ist eine weitere aussichtsreiche Weitspringerin dabei. Sie wird auch im Drei- und Hochsprung antreten.

Schröder im Hochsprung

Lisa Schröder (OTB) tritt derweil im Hochsprung ebenfalls bei den A-Schülerinnnen an. Mit ihrer Jahresbestleistung von 1,60 m rangiert sie mit vier weiteren Springerinnen auf Platz drei der Meldeliste der 17 Hochspringerinnen, kann also mit dem Leistungsniveau der B-Jugendlichen durchaus mithalten.

Im Speerwurf der weiblichen Jugend B liegt Fenja Mager (DSC) mit ihren 38,46 m in der Spitzengruppe eines ausgeglichenen Feldes von Speerwerferinnen. Hier wird die Tagesform über eine Platzierung entscheiden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.