OLDENBURG

Von Heinz Arndt OLDENBURG - Sie nennen sich Spießbraten und sind stolz auf ihre Tradition: Schließlich sind sie einer der ältesten Stammtische Oldenburgs. Im „Ratskeller“ sitzen sie an einem eigenen Tisch.

Dieser Tisch – versehen mit Namensplaketten verschiedener Mitglieder – stand früher einmal in der geschichtsträchtigen Oldenburger Gaststätte „Stedinger Hof“. Auch andere Gäste sitzen gern daran. Eine weitere Besonderheit dieses Stammtischs ist ein altes dickes Protokoll-Buch, in dem manche nette Anekdote von früher nachzulesen ist.

Ins Leben gerufen wurde der Stammtisch „Spießbraten“ – der Name geht auf das alljährliche besondere Spießbraten-Essen bei einem der Mitglieder zurück – im Jahre 1942 im „Stedinger Hof“. Namhafte Oldenburger gehörten zu den Gründungsmitgliedern. Und so ist es in all den Jahren geblieben. Hier nur eine kleine Auswahl ehemaliger Stammtisch-Brüder: Hans Schröder, Willi Hamer, Heinrich Meyer, Dr. Alfons Zurhausen, Karl Hartz, Otto Schulz, Karl Fischer, Hans Andresen, Günther Helmers, Robert Dicht, Helmut Kramer, Paul Hallerstede und Erich Rosenbohm.

Nach der Schließung des „Stedinger Hof“ waren vorübergehend die Gaststätten Wiggers und Steffmann der Treffpunkt, bevor man im Mai 1999 in den Ratskeller umzog, wo dann auch wieder der traditionsreiche eigene Tisch – inzwischen vergrößert – aufgestellt wurde.

Hier tagen die heutigen Mitglieder des Stammtisch "Spießbraten" – der sich früher wegen seiner Fahrten an die Mosel auch „Mosel-Club“ nannte – immer montags von 18 bis 20 Uhr. Zu den heutigen Mitgliedern zählen u.a. Herbert Freese, Jochen Eggers, Burghard Giese, Johannes Wolf, Claus Osterthun und Walter Rose.

„Da wir alle aus verschiedenen Branchen kommen, haben wir uns stets viel zu erzählen. Auch die heutige aktuelle Lage bleibt bei unseren Diskussionen genau wie die Politik nicht außen vor", sagt Herbert Freese. „Früher haben wir noch regelmäßig gemeinsam den Kramermarkt besucht, doch das schenken wir uns heute", ergänzt Jochen Eggers mit Blick auf das Alter der Mitglieder zwischen 70 und 85 Jahren. Einmal im Jahr unternehmen sie gemeinsam etwas mit ihren Frauen.

Aufgenommen in diesen Stammtisch wird übrigens nur dann jemand, wenn dem alle Mitglieder zustimmen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.