OFENERDIEK Hübner zeigte den Kindern Erste-Hilfe-Tricks. 75 Kinder waren von ihm begeistert.

Von Susanne Gloger OFENERDIEK - Es gibt Superman, Batman, Spiderman – und Helpman. Der heißt im wahren Leben Uwe Hübner und ist vielen noch als Moderator der ZDF-Hitparade bekannt. Seit 1998 engagiert sich der Journalist, Betreiber der „Fernsehideen-Schmiede“ und einer Event-Agentur in Köln ehrenamtlich für das Deutsche Rote Kreuz, ist sogar DRK-Botschafter. Und da sein Schwerpunkt die Erste Hilfe ist, hat er den Helpman erschaffen. Mit seinen Geschichten über diese Fantasiefigur möchte der 44-Jährige schon Kindern das Thema näher bringen

Dazu war Hübner gestern zu Gast im DRK-Kindergarten an der Lagerstraße. Nicht im schmucken Anzug, wie man den Ex-Hitparaden-Mann vom Bildschirm kennt, sondern im Rot-Kreuz-Dress begrüßte er die rund 75 Kinder der Vormittagsgruppen. Die Kleinen waren von Kindergartenleiterin Martina Jansing und ihrem Team bestens auf den Besucher vorbereitet worden. Dessen CD mit den ersten Geschichten von Helpman und dessen Freundin Sani kannten sie bereits. Hübner staunte nicht schlecht.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Anschaulich erklärte er den Kindern, wie sie auch selber zum Helpman werden können. Der Mann weiß, wovon er spricht. „Ich wollte kein DRK-Botschafter in Nadelstreifen sein und habe deshalb eine Ausbildung beim Roten Kreuz in Bremen absolviert“, erzählt er. Im Rettungswagen sei er gefahren, in der Altenpflege habe er seine Erfahrungen gemacht. „Da bekommt man eine andere Sichtweise auf die wirklich wichtigen Dinge im Leben.“

Gekonnt demonstrierte Hübner den Kindern, wie man eine Fingerkuppe professionell verpflastert. Er erläuterte ihnen die Utensilien eines Erste-Hilfe-Koffers und hörte sich geduldig die Leidensgeschichten der Kleinen an – schließlich hatte er ja die Frage gestellt: „Habt Ihr Euch auch schon mal selber verletzt?“ Im Notfall wissen die Kinder nun, was sie zu tun haben. „Wir rufen 112 an – und dann kommt ein Helpman“.

Mehr Infos unter

www.alle-lieben-helpman.de

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.