Donnerschwee Weihnachten ist schon lange her, eine schöne Bescherung gab es aber jetzt noch. Am Donnerstag übergab die Werbegemeinschaft Donnerschwee insgesamt 2700 Euro für den guten Zweck. Das Geld stammt aus der (bereits fünften) Adventskalenderaktion. Mit dem Verkaufserlös unterstützt die Werbemeinschaft besondere Projekte. Acht Vereine haben sich diesmal um eine Spende beworben. Fünf bekamen den Zuschlag.

„Ein bisschen mehr Lebensqualität für Bürger in unserem Stadtteil soll dadurch entstehen“, sagt Karin Alexander, zweite Vorsitzende der Werbegemeinschaft. Wichtige Kriterien für die Auswahl der Projekte seien die Nachhaltigkeit und das Engagement der Vereine für das Projekt. Hier die Gewinner:

Die Diakonie bekam für „Volle Teller für leere Geldbeutel“ im Tagesaufenthalt für Wohnungslose 500 Euro. Damit sollen die Lebensmittel für ein Grünkohlessen im Herbst gekauft werden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Schulverein der Grundschule Donnerschwee möchte Pausenspielzeuge für den Ganztagsbereich und die Klassenzimmer anschaffen Dafür gab es 300 Euro.

Für die Krippenkinder im Evangelischen Kindergarten am Großen Kuhlenweg wird demnächst ein Rollwagen benötigt, um auch mal gemeinsame Spaziergänge zu machen oder an den Kindergartengottesdiensten in der Ohmsteder Kirche teilzunehmen zu können. 300 Euro € helfen mit.

Es profitieren aber nicht nur die Kleinen. Das Awo-Projekt für Senioren „Hand in Hand in Donnerschwee“ freut sich über die Spende von 750 Euro. Darüber hinaus kann der Förderverein des Kulturzentrums Rennplatzstraße auch dieses Jahr wieder mit der Unterstützung von 850 Euro € eine Tagesfahrt für bedürftige Familien anbieten.

„Es ist dem Engagement vieler Geschäftsinhaber in Donnerschwee zu verdanken, dass beinahe 1000 Kalender für die Spende von fünf Euro € verkauft werden konnten“, sagt Karin Alexander. Der Kalender sei im Stadtteil inzwischen ein beliebtes Geschenk geworden – nicht zuletzt auch, weil er gleichzeitig ein Los ist mit 24 Gewinnchancen auf Preise im Gesamtwert von über 2000 Euro.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.