OFENERDIEK „Gott zur Ehre – den Menschen zur Freude“: So lautet das Motto des Posaunenchors Ofenerdiek – und das schon seit 40 Jahren. Seinen runden Geburtstag feiert das Ensemble an diesem Wochenende. Zu einem Abend der Begegnung am Sonnabend sind alle ehemaligen Bläserinnen und Bläser des Chores eingeladen.

Karin Richter war von Anfang an dabei – sie kann sich noch sehr gut an den Start des Posaunenchores erinnern, als damals Pastor Christoph Onken in eine Gruppenstunde mit neuen Instrumenten kam und sie den Jugendlichen überreichte. „Voller Begeisterung übten die Jugendlichen den ersten Choral ein“, so Karin Richter, „es war ,Es ist ein Ros' entsprungen.‘"

Bescheidene Anfänge

Aus bescheidenem Anfang entwickelte sich unter Pastor Onkens Leitung ein ansehnlicher Posaunenchor, der aus dem Gemeindeleben und dem Stadtteil Ofenerdiek nicht mehr wegzudenken ist. Bei zahlreichen Gelegenheiten tritt das Ensemble auf: in Gottesdiensten und bei Gemeindefesten, bei Posaunen- und Kirchentagen, in Seniorenheimen, auf dem Friedhof, beim Markt des Vereins Handel und Gewerbe Ofenerdiek (HUGO) und am Ehrenmal zum Volkstrauertag.

Besonders gefordert sind die Bläserinnen und Bläser in der Advents- und Weihnachtszeit. So gibt es auch in diesem Jahr zahlreiche Termine: Lichterfest „Ophelia“ in Ofenerdiek am Vorabend zum 1. Advent, Blasen auf den Stationen des Friedas-Frieden-Stifts am Philosophenweg sowie in der Innenstadt am 5. Dezember, die jährlich stattfindende vorweihnachtliche Musik in der Thomaskirche am 3. Advent, Gottesdienst am Heilig Abend und das traditionelle Straßeneckenblasen in der Frühe des 1. Weihnachtstages.

Ein Festgottesdienst am Sonntag, 25. Oktober, in der Thomaskirche, Ecke Am Stadtrand/Am Alexanderhaus, wird Höhepunkt des Posaunenchor-Geburtstages sein. Beginn ist um 10 Uhr. Unterstützung erhält er durch zahlreiche ehemalige Chormitglieder sowie durch Bläserinnen und Bläser des benachbarten Posaunenchores aus Ofen.

Empfang mit Ehrengästen

Beim anschließenden Empfang erwartet der Chor u. a. den Initiator und langjährigen Leiter Christoph Onken, der mittlerweile im Ruhestand ist, Landesposaunenwart Christian Strohmann und Landesposaunenobmann Dr. Folkert Fendler als Ehrengäste. Eine kleine Festschrift wird erscheinen und an die Gäste verteilt werden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.