Oldenburg Die Sanierung des Polyesters geht in die heiße Phase: Die Fassade des Gebäudes an der Straße Am Stadtmuseum ist zurzeit eingerüstet und verhüllt. Dahinter sind Handwerker damit beschäftigt, die Fassade zu sanieren und zu verschönern.

Mit den goldfarbenen Metallschindeln soll das alternative Kulturzentrum einem Drachen gleich weithin sichtbar einen architektonischen Glanzpunkt setzen, freut sich Katharina Dutz von Polygenos (der Genossenschaft gehört das Gebäude) auf die Umsetzung des Projekts. Maximal 200 000 Euro wird die gesamte energetische Sanierung kosten, für die ein Kredit aufgenommen werden muss.

Die Idee für diese Lösung kam von den Genossen Inken Früchtenicht und Andrea Hinze. Mit der Umsetzung der Pläne hat die Genossenschaft den Architekten Detlef Stigge beauftragt. Der steht in engem Kontakt mit der Stadtverwaltung.

Und auch die Oldenburger können sich an der Fassadensanierung beteiligen. Ab Sonntag, 13. Dezember, können sie nach Mitteilung von Dutz mit Schenkungen von je 30 Euro Patenschaften für insgesamt 1951 Schindeln übernehmen und so die Sanierung des Hauses unterstützen. „Wer dem Poly-Haus eine Schindel schenkt, kann diese mit einer virtuellen Widmung, einem Wunsch für Oldenburg, seinem Namen und/oder seiner Website versehen“, erklärt Dutz weiter.

Alternativ zum Kauf der Schindeln im Internet können Patenschaften auch auf Veranstaltungen direkt erworben werden. So erfolgt an diesem Sonntag der offizielle Startschuss für die Schindelkampagne mit einem Kreativ-Workshop im Poly-Haus. Zum Start der Kampagne „Schenke dem Poly-Haus eine Schindel – und der Stadt einen Wunsch“ lädt Polygenos von 15 bis 18 Uhr ins Poly-Haus ein. Zu einem Sonntagnachmittag bei Kaffee und Kuchen mit vorweihnachtlichem Basteln im adventlich gefärbten Baustellenambiente. Angeboten werden Lavendel- und Schablonendruck-Workshops. Jeder kann sich auch T-Shirts, Taschen, Kissenhüllen etc. zum Bedrucken mitbringen. Die Nähmaschinen werden aufgestellt, Stoffreste sind da und es gibt Bastelmöglichkeiten für Kinder. Am Mittwoch, 16. Dezember, wird im Polyester zudem ab 19 Uhr die große Olegeno-Stromwechselparty sowie die Polygenos-Schindelverschenkeparty gefeiert, auf der ebenfalls direkt Patenschaften übernommen werden können.

In der Genossenschaft sind rund 850 Menschen organisiert, neue Genossen sind willkommen. Polygenos hatte Anfang vergangenen Jahres 270 000 Euro zusammengetragen und damit das Gebäude gekauft.


Schindeln können auch gekauft werden über die Homepage   www.polygenos.de 
Thomas Husmann Redakteur / Redaktion Oldenburg
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.