OLDENBURG Der 50 Jahre alte Oldenburger malt auch selber. Zurzeit läuft eine Ausstellung im Technologie- und Gründerzentrum an der Marie-Curie-Straße.

von mandy von pless OLDENBURG - Jürgen Derschewsky hat die richtige Spürnase für Kunst. Vor fünf Jahren berichtete die NWZ über den heute 50 Jahre alten Kriminalkommissar aus Oldenburg. Er hatte sich damals auf die Spuren der verstorbenen Malerin Ingeborg Schwonke-Harding begeben. Beim Stöbern in Antiquitätenläden der Stadt entdeckte er zufällig Bilder der Oldenburgerin. Ihn interessierte die Biographie der Künstlerin. Da erwachte der Spürsinn des Kriminalkommissars. Er nahm Kontakt zu Bekannten der Frau auf und recherchierte im Stadtarchiv. Es fügten sich alle Details wie bei einem Puzzel zusammen und es entstand die Biographie von Ingeborg Schwonke-Harding. „Das war eine Menge Arbeit. Aber mir macht das Recherchieren unheimlich viel Spaß“, verrät er.

Seitdem lassen ihn die Geschichten von Künstlern aus Oldenburg und Umgebung nicht mehr los. Im vergangenen Jahr hat er noch weitere fünf Biographien geschrieben, z. B. Fritz Stark, Hans Schuster, Hans Fangmann. „Viele Oldenburger wissen gar nicht, wie viele wunderbare Künstler aus dieser Gegend stammen. „Ich möchte mich nicht nur mit den Bildern beschäftigen, sondern hinter die Malerei schauen. Mich interessiert, wie die Künstler damals gelebt haben“, begründet er sein Engagement. Seit einem Jahr interessiert sich die Oldenburgische Landschaft für seine Biographien. Und am 17. September 2005 ist die Geschichte der Ingeborg Schwonke-Harding in der Nordwest-Heimat der NWZ erschienen. Die regionalen Künstler geraten so nicht in Vergessenheit. „Mir ist wichtig, dass sie die Anerkennung bekommen, die ihnen zusteht“, sagt er. „Und ich bin stolz, wenn ich meine Ergebnisse und Recherchen der Öffentlichkeit präsentieren kann.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Aber das Erstellen von Biographien ist nicht seine einzige Freizeitbeschäftigung. Seit 20 Jahren sammelt Derschewsky regionale Kunst. Mit seiner Frau teilt sich der Kriminalkommissar das Hobby Fotografie.

Außerdem malt er selber leidenschaftlich gern Bilder. „Ich widme mich modernen, abstrakten und gegenständlichen Techniken“, beschreibt der Künstler seinen Stil. Zahlreiche eigene Werke in prächtigen Farben schmücken die Wände im Haus.

Zurzeit können seine Bilder in einer Ausstellung im Technologie- und Gründerzentrum Oldenburg (TGO) in der Marie-Curie-Straße bewundert werden.

Dort stellt er noch bis zum 20. Juni mit acht weiteren Künstlern aus.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.