Betrifft: „Oldenburger wollen ihren Brunnen gern behalten“ (NWZ vom 10. August)

Ich finde, der Brunnen gehört zur Fußgängerzone, und so sollte es auch bleiben. Die Stadt kann doch nicht immer machen was sie will! Und dann sollen auch noch die Kaufleute bezahlen? Toll!

Heidi Geller

Oldenburg

*

Wir möchten, dass die Brunnen-Skulptur von Udo Reimann erhalten bleibt. Der Brunnen stellt ein Stück unverwechselbares und zeitloses Oldenburger Kulturgut dar – und zwar genau an der Stelle, wo er jetzt steht. (...) Es stellt sich allerdings die Frage, wie der Abriss des Brunnens jetzt noch zu verhindern ist.

Reicht da eine von der NWZ gestartete Umfrage aus, oder hätte eine Initiative aus Bürgern und Kaufleuten mit einer Unterschriftenaktion und einem darauf gründenden Bürgerentscheid noch Aussicht auf Erfolg? (...)

Marieke Fröllje

Oldenburg

*

Die „Modernisierung“ der Innenstadt, die die Stadtverwaltung plant, geht in dieser Sache offensichtlich an der Bevölkerung vorbei: Viele mögen den Brunnen am Lefferseck, wissen seine künstlerische Qualität zu schätzen und erfreuen sich an seinem „Erholungswert“. Geschaffen von dem Oldenburger Bildhauer Udo Reimann für diesen Standort, sollte der Brunnen besonders geschätzt und gepflegt werden! (...)

Magna Dörr

Oldenburg

*

Die Stadt Oldenburg hat mitten in ihrer Fußgängerzone einen gestalteten Brunnen, der gleichzeitig eine künstlerische Steinskulptur ist, der seit fast 40 Jahren als markanter Treffpunkt zum Stadtbild gehört und der sich wohltuend abhebt von den glatten Wasserkugeln und Durchguck-Spielereien, die es von der Stange gibt. Und diesen Brunnen, den will man nun abwickeln? Das wäre ein Ding der Unmöglichkeit! (...) Was ist nur los mit den Kultur- und Bau-Herren der Stadt Oldenburg? Seit einiger Zeit geben eine Reihe von Ideen und Entscheidungen nicht nur zum Kopfschütteln, sondern zu Sorge und Zorn Anlass ...

Heike Bürger-Ellermann

Oldenburg

*

(...) Der Brunnen ist ein Teil meiner Kindheit. Schon früh unternahm meine Mutter mit mir kleine Einkaufsausflüge mit dem Zug von Ocholt nach Oldenburg. Und auch wenn mich meine Füße damals noch nicht weit trugen, ein Besuch des Brunnens am Lefferseck war ein „Muss“. (...) Seit einigen Jahren wohne ich nun in Oldenburg und der Brunnen am Lefferseck ist für mich ein fester Begriff. (...) Und auch gerade zu Zeiten, da Oldenburgs Innenstadt immer mehr geprägt wird von Billigbackshops und Ein-Euroläden finde ich es wichtig, an diesem Stück „Oldenburg“ festzuhalten. (...) Es kostet nur Geld. Finanziert werden soll es von den Anliegern. Das ist meines Erachtens nicht einzusehen.

Ursula Baumann

Oldenburg

*

Dieser Brunnen ist schon zum Inbegriff geworden und sollte unbedingt an gleicher Stelle, nämlich am Lefferseck erhalten bleiben. Ist die neue „Tische“-Skulptur oder ähnlich wirklich attraktiver und wird sie an geeigneterer Stelle stehen? Wir fürchten: Nein. Also bitte Brunnen erhalten.

Barbara und K.H. Löbner

Oldenburg

Die Diskussion um den Erhalt des Brunnens am Lefferseck zeigt einmal mehr den Realitätsverlust der Stadt Oldenburg. In der Vergangenheit wurde offenkundig immer mehr Wert auf den Erhalt alter Gebäude u. ä. gelegt (man denke nur zurück an den Fall mit dem „Parkplatz vor einem denkmalgeschützten Haus im Dobbenviertel“) und nun will die Stadt einen festen Bestandteil der Oldenburger Innenstadt (...) abreißen (...).

Kai Sommer

Westerstede

*

Dieser Brunnen sollte an dieser Stelle erhalten bleiben. Er ist von einem Oldenburger Künstler, er ist ein Treffpunkt in der City, oft klettern Kinder auf ihm herum und haben ihren Spaß dran, die sanften Plätschergeräusche sind angenehm, ein Kunstwerk, das viel aushält, an diesem Standort steht er niemandem im Wege.

Im Gegensatz dazu würde die (...) Tönebank eine Straßenfläche blockieren (...).

Kurt Müller-Meinhard

Oldenburg

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.