Oldenburg Oldenburg wird wieder Fernseh-Tatort: Der NDR dreht hier im nächsten Monat für eine neue Ausgabe der beliebten Krimi-Reihe. Als Ermittler geht Schauspieler Wotan Wilke Möhring (46) auf Mördersuche. Das bestätigte der NDR auf Anfrage.

Am Montag, 7. April, sollen die Dreharbeiten starten. Einzelheiten dazu wollte ein Sprecher des Senders noch nicht verraten. Dabei hat der Regisseur längst klare Vorstellungen darüber, was wo in Oldenburg gedreht wird. Nach Informationen der NWZ  steht in der zweiten April-Woche das Dobbenviertel im Fadenkreuz der Film-Crew. Aufgenommen werden die Tatort-Szenen am Theodor-Tantzen-Platz. Als Kulisse dienen das alte Landtagsgebäude und der Bau des ehemaligen Staatsministeriums, wo heute u.a. die Polizeidirektion ihren Sitz hat.

Zuletzt war in Oldenburg im Sommer 2009 für einen Tatort gefilmt worden. Schauspieler Ingo Naujoks (als damaliger Partner von Ermittlerin Charlotte Lindholm alias Maria Furtwängler) stand in einer Villa an der Roggemannstraße vor der Kamera.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Seither war in der Stadt immer wieder über neue Tatort-Dreharbeiten spekuliert worden. Mit Wotan Wilke Möhring (Kommissar Thorsten Falke) kommt einer der beliebtesten Tatort-Ermittler nach Oldenburg. Bei einer Umfrage landete der Fahnder aus dem Norden nur knapp hinter den Kölner Ermittlern (Dietmar Bär und Klaus J. Behrendt) auf dem zweiten Platz.

Möhrings dritter Fall läuft übrigens am Sonntag, 27. April, in der ARD. Der Tatort mit dem Titel „Kaltstart“ war im vergangenen Herbst in Wilhelmshaven (u.a. am Jade-Weser-Port, in der Innenstadt und an der Marktstraße) gedreht worden.

Für den Oldenburger Tatort-Dreh ist in drei Wochen ein großes Spektakel am Theodor-Tantzen-Platz zu erwarten. Ungewöhnlicherweise wird mit der letzten Szene des Films begonnen. Vor historischer Kulisse soll der finale Showdown des TV-Krimis mit viel Geknalle erfolgen. Für die vermutlich zweitägigen Dreharbeiten mit großem Polizeiaufgebot sollen die angrenzenden Straßen aber nicht gesperrt werden.

Rainer Dehmer Oldenburg / Redaktion Oldenburg
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.