Oldenburg Schnee, Sonne, blauer Himmel, knackig kalt: Ein traumhaftes Wochenende war das. So macht der Winter Spaß. Wie sehr, das zeigen die unzähligen Fotos, die seit Freitag an die Redaktion geschickt worden sind. Selbstverständlich waren auch Fotografen dieser Zeitung unterwegs, um „Winterbilder“ zu schießen. Wie individuell der Blick fürs Motiv ist, zeigen vor allem aber auch die Fotos der Leserinnen und Leser.

Schnee und Eis gab es in vielen Variationen. Bilder von Schneeballschlachten, von Schneemännern- und frauen zeigen, wie gut sich das Gefrorene eignet, um etwas daraus zu formen. Beim Spaziergang durch die Stadt, ihre Grünanlagen und in der freien Natur boten sich ebenfalls schöne Motive. Doch man muss sie auch entdecken. In Eis gehüllte Zweige, mit Schnee bestäubte Blüten: Solche Details wurden gesehen und im Foto festgehalten. Nah dran und aus der Ferne kamen vielfach Tiere vor die Linse – auch ganz wilde oder welche im eigenen Garten.

Das Winterwetter hat die Oldenburgerinnen und Oldenburger in großer Schar nach draußen gezogen. Verstöße gegen die aktuell geltenden Coronaregeln hat es laut Polizei jedoch nicht gegeben. „Aber Parksünder“, antwortete ein Polizeisprecher auf Nachfragte dieser Redaktion. Vor allem im Bereich des „Utkiek“ hätten sich Anwohner darüber beklagt.

Susanne Gloger Redakteurin / Redaktion Oldenburg
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.