Oldenburg In geheimer Briefwahl hat der Gemeindekirchenrat mit großer Mehrheit Pfarrer Michael Trippner aus Zetel zum Pfarrer der Ev.-luth. Kirchengemeinde Oldenburg gewählt. Damit soll die Vakanz, die durch den Ruhestand von Pastor Jörg Schierholz entstanden war, bald beendet werden, so die Kirche. Wann Pastor Trippner seinen Dienst in der Kirchengemeinde Oldenburg antreten könne, stehe wegen der Einschränkungen durch die Corona-Epidemie noch nicht fest. Der Gemeindekirchenrat hofft aber, dass dies bis zu den Sommerferien der Fall sein wird.

Trippner war Anfang 2008 in der Alexanderkirche in Wildeshausen von Bischof Peter Krug ordiniert worden. In Zetel ist er seit November 2007 Pastor der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde.

Vor seiner Zeit in Zetel war der gebürtige Hamburger drei Jahre lang Pfarrvikar in der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde in Sandkrug, dann trat er in Zetel die Nachfolge von Pastor Michael Winkel an, der in den Schulpfarrdienst gewechselt ist.

Die wahlberechtigten Gemeindeglieder haben nun das Recht, gegen den Pfarrer, den der Gemeindekirchenrat gewählt hat, Einspruch zu erheben. Der Einspruch muss in Lehre, Wandel oder Gaben des Pfarrers begründet sein und ist binnen zwei Wochen nach Bekanntgabe des Wahlergebnisses einzulegen und binnen weiterer zwei Wochen zu begründen, schreibt Silke Oestermann, Pfarrerin der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Oldenburg.

Karsten Röhr Redakteur / Redaktion Oldenburg
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.