+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 17 Minuten.

Corona-Fall beim Bremer SV
Wackelt Pokal-Knaller gegen FC Bayern?

Oldenburg Die Wetteraussichten für Freitag könnten besser sein. Aber Straßenkünstler werden den Umgang mit widrigen Wetterverhältnissen gewohnt sein. Ein buntes Programm hat das City-Management Oldenburg (CMO) für das Kleinkunstfestival, das in dieser Form Premiere feiert, auf die Beine gestellt.

Wer am Freitag und Samstag durch die Innenstadt bummelt, trifft an vielen verschiedenen Ecken auf Kleinkünstler, die mit Comedy, Jonglage und vielem mehr die Passanten unterhalten. Das Programm sieht folgende Auftritte vor:  Heiligengeiststraße „Arthur kommt vorbei“, Straßenkunst mit Fiat 500 Freitag, 12 und 17 Uhr Samstag 11 und 16 Uhr  Lefferseck Green Spirits, Showakrobatik der TSG Hatten-Sandkrug Freitag, 14.30 und 16.30 Uhr Samstag, 12.30 und 14.30 Uhr  Julius-Mosen-Platz Circus UnArtiq; Zirkus-Theatershow Freitag, 13 und 17.30 Uhr Samstag, 11.30 und 16 Uhr  Hirsch-Apotheke Duo Diesel, Tanz, Mimik, Musik, Jonglage Freitag, 12.30 und 15.30 UhrAndy Snatch, britischer Straßenkünstler Samstag, 13 Uhr Jean-Ferry, Comedy-Trampolin Samstag, 15 und 17 Uhr  Burgstraße

Yuri der Zauberer Freitag, 12.30 Uhr Samstag, 14.30 Uhr Jochen Falck, Slapstick und Stand-up-Comedy Freitag, 15.30 Samstag, 12 Uhr Jolly & Ronja, Pantomime, Artistik Samstag, 11 Uhr  Baumgartenstraße Yuri, der Zauberer Freitag, 14.30 Uhr Jolly & Ronja, Freitag, 17 Uhr Samstag, 13.30 Uhr Jochen Falck Samstag, 16.30 Uhr  Brunseck Jolly& Ronja Freitag, 13.30 Uhr Andy Snatch Freitag, 16 Uhr Duo Diesel Samstag, 12 und 15.30 Uhr  Nikolaiviertel Andy Snatch Freitag, 12 Uhr Samstag, 16.30 Uhr Jochen Falck Freitag, 14 Uhr Yuri der Zauberer Samstag, 13 Uhr.

In einer Jury, die die beste Gruppe prämiert, sind Christiane Cordes, Leiterin Amt für Kultur und Sport der Stadt,
NWZ-Chefredakteur Lars Reckermann und Eva Müller-Meinhard, Geschäftsführende Gesellschafterin bei Bruns Männermode sowie Vertreterin der Haarenstraßen- und Julius-Mosen-Platz-Gemeinschaft, vertreten. NWZ-Leserin Diana Hömmen und

NWZ-Leser Torsten Eines der Kriterien ist, wie gut der Funke von den Künstlern aufs Publikum überspringt. Am Samstag, 18 Uhr, wird der „Chapeua Japz“ an die beste Kleinkunst-Gruppe/den besten Kleinkünstler verliehen.

Christoph Kiefer Chefreporter / Reportage-Redaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.