Oldenburg Jahrzehntelang prägte ein großer, schlanker, fast hagerer, in einen schwarzen Ledermantel gehüllter Mann das Stadtbild. Wo Günter Nordhausen (1912-1983) auftauchte, war meist etwas los. Ab 1965 fotografierte er im Auftrag der NWZ. Viele Bilder und Negative aus dieser Zeit befinden sich im Archiv des Medienhauses. Fast 2000 Negative und sogenannte Kontaktabzüge hat nun das Stadtmuseum von einem Sammler gekauft, freut sich Museumschef Dr. Andreas von Seggern.

Der Ankauf hat eine Vorgeschichte: Das Museum hatte Nordhausen-Bilder in einer gemeinsamen Ausstellung mit dem Oldenburger Fotografen Peter Kreier (Jahrgang 1940) gezeigt. Zur Schau erschien auch ein Katalog. Der Verdener Journalist Wilfried Bendul, ein passionierter Briefmarkensammler, stieß auf die Ausstellung und erinnerte sich an einen Kauf, den er auf einem Bremer Flohmarkt gemacht hatte, erzählt von Seggern.

Verpackt in drei Kartons, die wohl aus einer Haushaltsauflösung stammten, waren die Negative und Abzüge so in seinen Besitz geraten. Bendul nahm Kontakt zum Oldenburger Sammler Wolfgang Meyer auf, den er in Bingum (Ostfriesland) auf einer Sammlerbörse kennengelernt hatte, und erzählte ihm von seinem Fund. Meyer riet, die Negative und Abzüge dem Oldenburger Stadtmuseum anzubieten. Von Seggern ließ sich nicht lange bitten, fuhr nach Verden und kaufte Bendul den Nordhausen-Nachlass ab.

Viele Fotos stammen aus den 50er-Jahren. Neben aktuellen Ereignissen, wie beispielsweise dem Abriss der alten Feuerwache am Julius-Mosen-Platz, sind auch Landschaftsaufnahmen aus dem Umland zu sehen. Zu den Motiven gehören Szenen vom Stau, aus dem Hafen, Stapelläufe auf Brands Werft, aber auch Fotoreportagen wie von der Torfgewinnung im Moor. Viele Aufnahmen zeigen das Leben im Oldenburger Alltag in den 50er- und 60er-Jahren und sind auch deshalb für das Stadtmuseum von besonderem Wert. Die Negative haben alle ein Mittelformat, das verspricht bei der Reproduktion eine hohe Qualität. Einstweilen sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (wenn es die Zeit zulässt) damit beschäftigt, den Fund zu digitalisieren und zu katalogisieren. Auf jeden Fall soll irgendwann ein Teil der Bilder in einer weiteren Ausstellung gezeigt werden.

Eine Auswahl von historischen Bilder im Vergleich mit aktuellen Ansichten finden Sie hier.

Stöbern Sie im digitalen NWZ-Archiv.

Weitere historische Themen und Bilder aus Oldenburg finden Sie hier.

Thomas Husmann Redakteur / Redaktion Oldenburg
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.