Oldenburg Einen Stein ins Rollen gebracht hat Katharina Hoffmann, die Anstoß am Kaiser-Wilhelm-Gedenkstein auf dem Anne-Frank-Platz in der ehemaligen Donnerschwee-Kaserne nimmt. Sie ist mit ihrem Protest nicht allein, wie auch eine maßgeschneiderte Weihnachtsmannmütze beweist, die Unbekannte über den Stein gezogen haben.

Auch beim Bürgertreff des Bürgervereins Donnerschwee fand sich niemand, der sich für den Verbleib des Gedenksteins auf dem nach Anne Frank benannten Platz ausgesprochen hat. Die Jüdin starb im KZ Bergen-Belsen. Ihr Versteck in Amsterdam, in dem sie ihr berühmtes Tagebuch geschrieben hat, war verraten worden.

Baudezernent Dr. Sven Uhrhan erklärte im Bauausschuss, dass der Stein in Absprache mit der Unteren Denkmalschutzbehörde aufgestellt worden sei. Er erinnert an den Truppenbesuch von Kaiser Wilhelm I. im Jahr 1869, der auf dem Weg nach Wilhelmshaven zur Einweihung des nach ihm benannten Kriegshafens Station in Oldenburg gemacht hatte – quasi als dank dafür, dass sich Oldenburg beim 1866 entbrannten Kampf zwischen Österreich und Preußen auf die Seite Preußens geschlagen hatte. Um an diesen Besuch zu erinnern, stellten die Oldenburger Kriegervereine einen Gedenkstein auf dem Donnerschweer Exerzierplatz auf, der am Sonntag, 4. September 1898, enthüllt wurde.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Stein auf dem Gelände vergraben. Die Kaserne ist mittlerweile zu einem Wohnquartier umfunktioniert worden. Anfang 2015 fand man beim Bau eines Kinderspielplatzes den Gedenkstein in 70 bis 80  Zentimeter Tiefe wieder. Er wurde 2018 als historisches Dokument wieder aufgestellt. Bereits im Jahr 2015 hatte der Rat beschlossen, in Oldenburg einen geeigneten Platz nach Anne Frank zu benennen. Uhrhan kündigte an, den Gedenkstein nicht gegen den Willen der Bevölkerung dort zu belassen. Er bot einen Umzug des Steins auf das Gelände des Stadtmuseums an.

Thomas Husmann Redakteur / Redaktion Oldenburg
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.