Oldenburg Ganz stark muss derjenige sein, der sich die Fotos des Blogs „Lisbeths“ anschaut. Jedenfalls, wenn der Betrachter zu dem Zeitpunkt keinen Zugang zu Backwaren hat. Denn die Bilder machen Lust: auf Torten, Kuchen, Waffeln – eben auf alles, was zwar Hüftgold, aber auch extrem gute Laune erzeugt.

Verantwortlich für diese zuckersüßen Fotos ist die Oldenburgerin Karin Buhl. Seit 2013 führt die 55-Jährige ihren Back-Blog „Lisbeths“ und postet Bilder in sozialen Netzwerken wie Facebook und Instagram. „Dabei war der Blog ursprünglich nur mein persönliches Rezeptbuch“, erzählt sie.

Irgendwann klickte sie dann doch einmal auf „veröffentlichen“ – eine gute Entscheidung, wie Rückmeldungen ihrer Leser und auch einige Auszeichnungen nahelegen. Unter anderem gewann Buhl beim „Food Blog Award“ 2015 den Preis für den besten Back-Blog. Insgesamt mehr als 800 Blogger hatten sich in verschiedenen Kategorien beworben.

Ihre erste Auszeichnung erhielte die Back-Bloggerin übrigens ausgerechnet für ein Thunfisch-Tatar. „Ich kann auch gut kochen“, sagt sie selbstbewusst. 2014 erschien auch noch ihr eigenes Buch „Lisbeths Krimi-Knabbereien“ mit kleinen Leckereien für den Fernsehabend.

Doch ihre größte Leidenschaft gehört Torten und Kuchen. „Das habe ich von meiner Oma Elisabeth, einer kulinarischen Seele“, sagt Buhl. Mit ihr habe sie bereits als Kind gebacken. In Erinnerung daran hat sie ihren Blog nach ihrer Großmutter benannt.

Das Grundwissen von damals bildet die Grundlage für die Rezepte, die zweimal pro Woche im Internet veröffentlicht werden. „Backen erfindet niemand neu“, sagt die Expertin. Daher gehe es immer wieder darum, Klassisches neu in Szene zu setzen. Das endet zum Beispiel in einem Zitronengugelhupf mit Rosmarin. Grenzen gibt es kaum, Hauptsache, es schmeckt. „Und es muss immer ein bisschen Rosa dabei sein.“ Buhls Lieblingsfarbe zieht sich wie ein – nun ja – rosafarbener Faden durch ihre Bilder, sei es beim Backwerk selbst oder bei der Deko.

Ihren Stil hat die Bloggerin auch bei ihren Fotos gefunden. „Ich fotografiere immer bei Tageslicht und baue mir ein kleines Set auf“, erklärt sie den Weg zu ihrer Bildsprache, die im Netz offenbar ankommt.

Die vielen Leser machen „Lisbeths“ natürlich auch für die Industrie als Werbeträger interessant. Buhl hat Kooperationen mit einigen Sponsoren, die sie offen auf ihrem Blog benennt. Sie ist überzeugt, dass sie mit gesteigerter Intensität sogar von ihrem Blog leben könnte. Doch weil sie sich sorgt, dass sie unter erhöhtem Aufwand den Spaß verlieren könnte, hat sie sich dagegen entschieden. „Es soll einfach ein Hobby bleiben.“


     www.lisbeths.de 
Patrick Buck
Redakteur
Redaktion Oldenburg

Weitere Nachrichten:

Facebook | Backwerk

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.