+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 10 Minuten.

Änderung des Infektionsschutzgesetzes
Bundestag beschließt „Corona-Notbremse“

Viele Fragen beantwortete Regisseur Dani Levy, der zur Premiere der neuen Komödie „Alles auf Zucker“ nach Oldenburg in das Wall-Kino kam. Zunächst sah das Publikum den Film über eine Familienzusammenführung der ganz besonderen Art voller Witz und Ironie. Levy, der u.a. in dem Film „Aimée und Jaguar“ mitspielte, berichtete im Wall-Kino über die Produktion. Bekannte Schauspieler sind in den Hauptrollen zu sehen: Henry Hübchen, Hannelore Elsner und Udo Samel. Dani Levy, der lange Zeit mit der Schauspielerin Maria Schrader liiert war, erzählt in dem Film von einem Zusammenprall der Kulturen im heutigen Berlin.

Mit 120 Gästen feierte der überzeugte Oldenburger Poldi Roth (Bild unten, links) seine alljährliche Kohlfahrt. Zu den Teilnehmern zählten auch Oberbürgermeister Dietmar Schütz (Mitte) und Peter Granz. Man traf sich am Sonnabendmittag beim Hallenbad am Berliner Platz und spazierte dann durch den Schlossgarten. Da Orkan „Erwin“ mit voller Kraft tobte, erlebte man zum Auftakt die riesige umstürzende Buche (die NWZ berichtete) im Schlossgarten. Mit dem Bus ging‘s dann in die Senfmühle, anschließend weiter nach Bad Zwischenahn, wo man sich dann den Kohl in der „Querensteder Mühle“ schmecken ließ und bis nachts halb zwei feierte.

Von Oldenburg aus organisierte der US-Gospelchor „The Very Best of Black Gospel“ seine Tournee durch den Norden. Sängerin Sista B und die anderen wohnten im City Club Hotel (CCH) und starteten von dort nach Hamburg, Bremen, Hannover und Kiel. Die Black Gospels fühlten sich im Hotel so wohl, dass sie spontan ein Konzert in der Hotelhalle gaben und versprachen wiederzukommen. Möglicherweise geben sie dann auch ein Konzert in der Lambertikirche, berichtete Hotelier Holger Kruse jr.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Stimmungsvoll feierten viele Oldenburger Mediziner am Sonnabend beim traditionellen Ärzteball im Gesellschaftshaus Wöbken. Bis weit nach Mitternacht war man guter Stimmung, viele Paare drehten so manche Runde auf der Tanzfläche.

Verbeugung: Fast schon gerührt war Bruno Lord, Sänger der englischen Led-Zeppelin-Coverband „Physical Graffiti“, über den endlosen Beifall nach dem Konzert im „Charly‘s“. „Wir kommen immer wieder zu euch, ihr seid wunderbar“, rief er – wie jedesmal seit dem ersten Oldenburg-Besuch der Gruppe im Jahr 2001.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.