OLDENBURG Wiedersehen mit einer Rocklegende der 60er und 70er Jahre: Am Sonntag, 11. April, gastiert Jethro Tull ab 20 Uhr in der Weser-Ems-Halle. Das Konzert steht unter dem Motto „The very Best of“.

Bereits 1968 gründete Ian Anderson die Gruppe und verlieh ihr mit seiner innovativen Art, Querflöte zu spielen, eine unverwechselbare Note. 1971 schafften Jethro Tull mit dem Album „Aqualung“ den endgültigen Durchbruch.

Bis heute ist die Band ihrem Stil treu geblieben. Berühmte Songs wie „Living in the Past“, „Locomotive Breath“ oder „Aqualung“ gehören nach wie vor zu ihrem Repertoire, das eine ungewöhnliche Mischung aus Klassik, Rock, Jazz und britischer Folklore bietet. Karten für das Konzert gibt’s bei der Weser-Ems-Halle und den bekannten Vorverkaufsstellen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.