Über einen Scheck in Höhe von 2600 Euro freute sich Heike Jantz-Brünig, Geschäftsführerin der Elterninitiative krebskranker Kinder. Überreicht wurde das Geld von Thomas Eisert, Geschäftsführer der Firma Brüdern, Eisert&Vette GmbH (Versicherung, Finanzdienstleistung, Vermögensberatung). Das Unternehmen hatte im Golfclub Oldenburger Land in Hatten-Dingstede ein exklusives Turnier organisiert (prominentester Teilnehmer war Schlagersänger Klaus Baumgart) und dabei zu Spenden für die Initiative aufgerufen. Anschließend wurde der Betrag auf 2600 Euro aufgestockt.

Nicht nur Niedersachsens Wissenschaftsminister Lutz Stratmann und GSG-Geschäftsführer Stefan Könner überstanden ihre erste Reitstunde auf dem Pferdemarkt beim „Tag rund ums Pferd“ (rundes Bild) mit Bravour. Auch Modekaufmann Peter Schütte hatte sich von Organisator Helmut Fokkena überreden lassen, aufs Pferd zu steigen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten zog sich Schütte als Ober-Schiedsrichter des lustigen Pferde-Fußballspiels auf dem Rücken des Haflinger „Arco“ geschickt aus der Affäre. Er fand sogar soviel Gefallen daran, dass er mutig mit „Arco" eine viel umjubelte Ehrenrunde absolvierte. Ob der passionierte Segler künftig die Pinne mit Zügeln und Reitgerte

vertauscht, bleibt abzuwarten.

Der englische Bluesmusiker Innes Sibun hat den Begriff Wandergitarre neu definiert: Bei seinem Konzert im „Charly's" an der Wallstraße war sein Instrument per Funk mit den Verstärkern verbunden, und diese schnurlose Freiheit nutzte der Gitarrist zum Ausflug. Während eines langen Solos verschwand Sibun plötzlich von der Bühne und tauchte kurz darauf in der Wallstraße auf. Die Gäste staunten, als vor ihnen ein Mann stand und scheinbar tonlos sein Instrument traktierte. Dann aber hörten sie die Musik aus dem „Charly's"-Fenster und zückten sofort alle verfügbaren Digitalkameras bzw. fototaugliche Handys. „Im Blitzlichtgewitter spielt sich der Blues nochmal so schön", grinste Innes Sibun und trottete zurück auf die eigentliche Bühne – mit neuen Konzertbesuchern im Schlepptau.

Zur Vorbesprechung und Planung des Profi-Box-Abends am 1. Oktober in der EWE-Arena bei der Weser-Ems-Halle trafen sich gestern Abend Sport-Koordinator Hagen Doering und Event-Managerin Patricia Sattel aus dem Berliner Box-Stall Sauerland-Event im „Mamma Mia“ mit Oldenburgern.

Das Wetter hielt, und so war das Feiern an frischer Luft beim traditionellen Brigade-Biwak kein Problem, zu dem die Oldenburgische Luftlandebrigade 31 auf das Gelände der Donnerschwee Kaserne eingeladen hatte. Brigadekommandeur Oberst Dieter Warnecke begrüßte wieder zahlreiche Vertreter des öffentlichen Lebens, dazu zählten Bürgermeisterin Germaid Eilers-Dörfler, Bürgermeister Alfred Nehring und der stellvertretende Vorsitzende des Verteidigungsausschusses im Bundestag, Thomas Kossendey. Zu den Klängen des Wehrbereichsmusikkorps I aus Lüneburg in der Egerländer Besetzung und bei einem rustikalen Büfett kamen Zivilisten und Soldaten schnell ins Gespräch.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.