OLDENBURG Was passiert, wenn ein 45-köpfiges Orchester in kleine Ensembles aufgeteilt wird? Ein Kammermusikkonzert der Kammersinfonie Oldenburg – ein Experiment des Fagottisten und Schatzmeisters Rudolf Heno, das am Sonntagabend im Alten Gymnasium seine Premiere feierte.

In den unterschiedlichsten Besetzungen, von Duett bis Dezett wurde Kammermusik aus verschiedenen Epochen gespielt. Aller Anfang ist schwer – so begann der Abend etwas holprig mit einem Blechbläser-Quintett.

Die Märchenerzählungen op. 132 für Klarinette, Bratsche und Klavier von Robert Schumann boten einen traumhaften Anstieg des Konzerts. Es gelang dem Trio, die Atmosphäre von Weltflucht und Nostalgie einzufangen, die unmerklich aus der schönsten Behaglichkeit in tiefe Traurigkeit umschlägt. Während sich die Bratsche in Zurückhaltung übte, musizierte die Klarinette mit unwirklich leuchtendem, fragilem Klang, wagte allerdings auch Temperamentsausbrüche.

Mit Traurigkeit ging es auch in der Elegie für Cello (hier ersetzt durch ein Horn) und Klavier weiter. Eingeladen dafür wurde der Hornist Peter-Michael Süring aus Friesoythe der mit langem Atem, weichem, reinem Ton und technischer Versiertheit das Publikum verzauberte und, unterstützt von der einfühlsamen Pianistin, bei so manchem Zuhörer Gänsehaut verursachte.

Lehrreiche Elemente standen ebenso auf dem Programm, wie das Septett, op.20, in Es-Dur von Beethoven, welches durch nahezu alle Formen der Wiener Klassik führte.

Dennoch kam der unterhaltende Charakter nicht zu kurz. Bei dem expressiven Bläserquintett, die den Tango, Bolero und Rumba aus den "Five easy Dances" von Denes Agay spielten, herrschte eine Menge Temperament und, wegen der oft parodistischen Interpretation der Musik, großer Spaß vor. Was so tänzerisch leicht ins Ohr ging, war durchsetzt von rhythmisch und technisch anspruchsvollen Sequenzen, die die Musiker mit vollem Ton und vorwärts drängender Dynamik meisterten. Und damit nicht genug: Terence Greaves "Beethovens Fifth Bossa Nova" folgte jazzig, fröhlich und verschmitzt. Ein gelungenes Kammermusikkonzert mit Zukunftscharakter.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.