OLDENBURG Ein Blick nach draußen genügte: Die Oldenburger Mezzosopranistin Annekatrin Kupke entschied spontan, das Liedprogramm von Hugo Wolf um „Er ist’s“ („Frühling läßt sein blaues Band“) von Eduard Mörike zu erweitern. Allein mit ihrer warmen, flexiblen Stimme und der sensiblen Klavierbegleitung der Amerikanerin Anne Crose-Schilperoort entstand eine kurze, konzentrierte, magisch aufgeladene Frühlingsbeschwörung. Das Ideal des klassisch-romantischen Klavierliedes, das möglichst gleichgewichtige Ineinander von Gedichttext, Singstimme und Klavierstimme, wurde hier unangestrengt Ereignis.

Die farbige Sinnlichkeit der Kennwörter des Gedichts, blaues Band, Lüfte, Düfte, Veilchen, Harfenton, strahlte auf und evozierte in jeder empfänglichen Seele Wärme, Wachstum und Aufbruch, eben Frühling. Auch den anderen fünf Liedern von Hugo Wolf, darunter der fast gespenstische Kummer in „Das verlassene Mägdlein“ und die auf knappsten Raum gestauchte seelische Dramatik im „Lebewohl“, beide nach Mörike, entlockte Annekatrin Kupke die innewohnende Wärme, Farbigkeit und den Schmelz, ohne von außen etwas hinzutun zu müssen.

Die „Musikalische Matinee“ im PFL wurde ausgerichtet von der Deutsch-Italienischen Gesellschaft Oldenburg. Erklangen nach der Pause Werke von Brahms und Wolf, so vor der Pause nur Werke italienischer Komponisten und das thematisch passende Klavierwerk des Amerikaners Ethelbert Nevin „Un giorno in Venezia“, op. 25, das der Pianistin die Gelegenheit gab, ihre epischen Fähigkeiten bei der musikalischen Schilderung eines Tages in Venedig mit Gondolieri, Wellenschlag und dem Eindruck der Nacht herauszustellen. Die Lieder von Baldassare Galuppi, Alessandro Scarlatti, Alessandro Stradella, Antonio Vivaldi, Antonio Caldara und Vicenzo Bellini gaben einen guten Einblick in den melodischen Reichtum des italienischen Kunstliedes.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

All das hatte in den beiden Interpretinnen zwei versierte Sachwalterinnen, aber die Zugabe, das „Mausfallensprüchlein“ nach einem Mörike-Gedicht von Hugo Wolf vertont, ließ das Beschwörende, Kindliche, Irrlichternde, Ironische, in der Begleitung das Huschen der Mäusepfötchen für einen kurzen Augenblick Gestalt werden: nicht nur Wiedergabe, sondern große Gestaltungskunst.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.