Paris, Sydney, Tokio – und Oldenburg: Bereits zum dritten Mal wird die Ausstellung der spektakulärsten Fotomotive auch hier zu sehen sein. Unsere Stadt präsentiert sich dabei tolerant und offen, schaut durch die Bilder in die Welt hinaus und lässt die Blicke anderer zu.

Bisher geben die Besucherzahlen den Initiatoren um Claus Spitzer-Ewersmann recht. Zur Premiere 2016 kamen 14 300 Besucher, im zweiten Jahr waren es über 15 800. Viel mehr wird im Schloss gar nicht möglich sein – und wird wohl auch nicht angestrebt.

Besondere Beachtung verdient das Programm parallel zur Ausstellung, dass sich in vielen Facetten mit der Bildwelt beschäftigt und die Fotoschau fast zum Independent-Festival macht.

Die renommierte Fotoausstellung mit allerlei interessanten Gästen und ihren spannenden Geschichten ist gerade dabei, der dritte „Hotspot“ im Oldenburger Jahreskalender neben Kultursommer und Filmfest zu werden.


Den Autor erreichen Sie unter 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.